Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Peines erste Boxerin, die in den Ring steigt

Boxen Peines erste Boxerin, die in den Ring steigt

Der Niedersächsische Box-Verband kämpft derzeit außerhalb des Rings. Nach internen Differenzen ist der frisch gewählte Vorstand bei der jüngsten Verbandsversammlung prompt wieder zurückgetreten. Die Problematik wirkt sich auch auf Peines Boxer aus.

Voriger Artikel
Lafferdes Trainer-Duo träumt vom Einzug ins Kreispokal-Finale
Nächster Artikel
Eintracht spielt 2:2 in Stuttgart

Freut sich auf ihr Debüt: Jennifer Rosumek vom Box-Sportclub Black Panthers Peine.

Denn: Da der Landesverband derzeit nicht handlungs- und geschäftsfähig ist, mussten die Niedersachsenmeisterschaften abgesagt werden (PAZ berichtete). Die Handschuhe schnüren werden Peines Boxer an diesem Wochenende trotzdem.

Die untergeordneten Verbände Hannover-Braunschweig-Lüneburg und Weser-Ems haben sich kurzfristig dazu entschieden, die ursprünglich als Meisterschaftsrunden geplanten Veranstaltungen in Norden und Verden als Turnier fortzusetzen. „Im Interesse des Sports und unserer jungen Sportler“, betont der Stederdorfer Uwe Pankrath, der Vorsitzender des Verbands Hannover-Lüneburg-Braunschweig ist.

Um echte Landesmeister-Titel geht es dann zwar nicht, aber für die ausrichtenden Vereine waren die Vorbereitungen so wenigstens nicht für die Katz. Dass es zumindest zu dieser Notlösung gekommen ist, darüber freut sich auch Kazim Yilmaz, Vorsitzender des Box-Sportclubs Black Panthers Peine. Fünf seiner Schützlinge können so erneut Erfahrung im Ring sammeln.

Auf einen Kampf freut sich Yilmaz besonders - auf den von Jennifer Rosumek. Eine Peinerin, die bei einem offiziellen Turnier in den Box-Ring steigt, das gab es bisher noch nie. „Wir freuen uns riesig, dass sie endlich starten kann. Wir hatten lange vergeblich nach einer Gegnerin gesucht. In ihrer Gewichtsklasse ist das verdammt schwierig.“

Nicht einmal 48 Kilo wiegt die Peiner Boxerin, die es mit Ekatarina Soboleya (SV Emstek) zu tun bekommt. „Jennifer ist heiß auf das Duell“, betont Kazim Yilmaz.

Außerdem kämpfen folgende Peiner im rund 300 Kilometer entfernten Norden an der Nordseeküste: Hassan El-Zein (Schüler bis 68 Kilo), Ilgar Guliev (Kadetten bis 34 Kilo), Berkan Cetinbas (Kadetten bis 44,5 Kilo), Viktor Riewe (Jugend bis 60 Kilo). Beim Turnier in Verden kämpfen tags darauf die „Panther“ Geiret Guliev (Kadetten bis 72 Kilo) und Eric Ivantchenko (Junioren bis 60 Kilo).

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel