Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Peiner Teams beim Auftakt ohne Erfolg

Volleyball-Verbandsliga Männer Peiner Teams beim Auftakt ohne Erfolg

Mit zwei Heimniederlagen sind die Verbandsliga-Volleyballer des MTV Vechelde II in die Saison gestartet. Erfreulich trotz Niederlagen: Im Zweiten Spiel des Tages zeigten sich die Gastgeber verbessert. Ebenfalls sieglos blieb Aufsteiger Vallstedt.

Voriger Artikel
Schluss-Spurt bleibt erfolglos
Nächster Artikel
Spiel des Tages: Bildung heiß auf VfB Peine

Martin Faulhaber und der MTV Vechelde II kassierten zum Auftakt zwei Niederlagen.

Quelle: bz

MTV Vechelde II - SV Holdenstedt 0:3 (18:25, 16:25, 17:25). Der Oberliga-Absteiger war für die Gastgeber eine Nummer zu groß. Der Block von Vechelde konnte die präzise vorgetragenen Angriffe der Gäste nicht stoppen. Zudem offenbarten die Gastgeber Probleme bei der Ballannahme, wodurch ein kontrolliertes Angriffsspiel nur schwer möglich war.

Im ersten Satz lagen die Vechelder schnell mit 11:17 und im zweiten 1:6 und 4:12 hinten. Im dritten Durchgang verlief die Partie bis zum 9:9 ausgeglichen, dann zog Holdenstedt auf 20:12 davon und brach damit den letzten Widerstand der Gastgeber.


MTV Vechelde II - VfL Uetze 1:3 (21:25, 25:23, 15:25, 18:25). Gegen Uetze klappte das Zusammenspiel besser, und im zweiten Satz zeigten die Vechelder ihre stärkste Leistung. Pech hatten sie in Durchgang drei, als sich Mittelblocker Tim Koepke verletzte und nicht weiterspielen konnte. Durch zu viele Fehler geriet der MTV auf Verliererkurs.


FC Wenden - GW Vallstedt 3:1 (18:25, 25:13, 25:22, 25:23). Aufsteiger Vallstedt startete glänzend in die Partie. Mit gelungenen Netzangriffen überraschten sie Wenden. Zudem funktionierte die Feldabwehr gut.

Der gewonnene erste Satz sorgte aber nicht für die erhoffte Sicherheit. In Durchgang zwei funktionierten Ballannahme und Spielaufbau nicht mehr. Im dritten Satz waren die Gäste bis zum 21:21 auf Augenhöhe und in Durchgang vier lagen sie sogar mit 23:21 vorn. Trotz Niederlage schauen die Vallstedter den nächsten Aufgaben optimistisch entgegen. bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel