Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Peiner Schach-Jugend räumt vier Bezirkstitel ab

Schach-Bezirks-Einzel-Meisterschaft Peiner Schach-Jugend räumt vier Bezirkstitel ab

Was für eine Bilanz! Gleich vier von fünf möglichen Titeln haben sich Peines Schach-Talente bei der Bezirks-Einzel-Meisterschaft in Wolfenbüttel geholt. „Damit haben wir das hervorragende Ergebnis des vergangenen Jahres verteidigt“, freute sich der Pressewart des Peiner Schachvereins, Stefan Kück.

Voriger Artikel
Für 90 Minuten ruhen alle Freundschaften
Nächster Artikel
Stabile Abwehr ist Lafferdes Erfolgsgarant

Vor dem Stichkampf um den Titel in der U14: Sebastian Limböck und Artur Kück.

Das gemeinsam ausgetragene U18/U16-Turnier verlief sehr spannend. Raphael Schulz (U16) und Tom Tschirner erspielten jeweils 5,5 Punkte und gewannen den Titel in ihrer Altersklasse. Der Turniersieg wurde dem Jüngeren aufgrund der besseren Buchholzwertung gutgeschrieben. Beide sind damit für die Landesmeisterschaft im kommenden Jahr qualifiziert. Das starke Peiner Abschneiden rundete Johann Limböck ab, der mit 3 Punkten den dritten Platz in der U16 erreichte.

Sogar noch spannender verlief das U14-Turnier. Die Peiner Sebastian Limböck und Artur Kück lieferten sich mit Theodor Lau (SVg Salzgitter) ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Alle Duelle untereinander endeten remis, gegen alle anderen Gegner gewann das Spitzentrio und heimste jeweils 6 Punkte ein. „Der Titel musste im Stichkampf entschieden werden“, erläuterte Kück. Nach zwei Schnellschach- und zwei Blitzschachremisen schnappte sich Sebastian Limböck im fünften Stichkampf den Sieg und feierte seinen ersten Bezirksmeistertitel. „Artur wird den zweiten Platz sicherlich verschmerzen können, denn er schaffte die direkte Qualifikation für die Landesmeisterschaft, außerdem war er bereits zweimal Bezirksmeister“, merkte Kück an.

Den U12-Titel sicherte sich der Peiner Konstantin Diderle mit 6 Punkten. Er verlor lediglich gegen den späteren Zweiten, Anri Zozulin vom SV Caissa Wolfenbüttel. Die beiden werden den Bezirk bei der Landesmeisterschaft vertreten. Außerdem kämpfte sich Yannick Miszori mit 4,5 Punkten auf Platz fünf, Sebastian Post wurde mit 4 Punkten Siebter, Patrick Post (3) und Yekta Arvis (2) holten die Plätze elf und zwölf.

In der U10 belegte der Peiner Luis Stein den zweiten Platz hinter Finn-Leon Schauder von den Braunschweiger Schachfreunden. Bjarne-Lukas Geffers erreichte bei seinem ersten Turnier 1,5 Punkte.

Der PSV war mit der Ausbeute rundum zufrieden. „5 der 8 direkten Qualifikationsplätze des Bezirks für die Landesmeisterschaft in Rotenburg gingen an die Peiner Jugend“, bilanzierte Kück stolz. Das zeige: „Beim Peiner SV wird hervorragende Jugendarbeit geleistet.“

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine