Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Peiner SV siegt in Unterzahl

Schach-Verbandsliga Peiner SV siegt in Unterzahl

Nach sechs Stunden Kampf in Unterzahl sicherte sich die erste Mannschaft des Peiner Schachvereins in der Verbandsliga einen knappen, aber verdienten Erfolg gegen die zweite Mannschaft des Hamelner SV.

Peiner SV – Hamelner SV II 4,5:3,5. Wegen der angespannten Personalsituation auch in Peines zweiter Mannschaft konnte das dritte Peiner Brett nicht besetzt werden, so dass Hameln diesen Brettpunkt kampflos erhielt. Nach rund zwei Stunden Spielzeit glich Uwe Schmidt mit seinem Sieg am Spitzenbrett für Peine aus, als er den gegnerischen König bereits im 17. Zug durch das Zusammenwirken dreier Figuren mit einem Springer in der Brettmitte mattsetzte.

Taktische Meisterleistung

Während Bezirksmeister Christoph Helmer (Brett 4) sowie Alexander Belakhin (7) mt taktischen Meisterleistungen beeindruckende Siege einfuhren, mussten sich Carsten Pätz (5) und Marco Drewes (2) nach äußerst unglücklichem Partieverlauf geschlagen geben.

Jürgen Garbuszus (6) konnte nach fünfeinhalb Stunden Spielzeit sein Turm-Endspiel trotz eines Bauern weniger Remis halten, so dass beim Zwischenstand von 3,5:3,5 die letzte noch laufende Partie über den Gesamtsieg entscheiden musste. Hier erspielte sich Omar Zuri (8) durch aktiveres Stellungsspiel Vorteile und brachte seinen Gegner in Zugzwang.

Nach einem Bauerngewinn drohte Zuri mit der Umwandlung eines Freibauern in eine Dame, so dass sein Gegner nach dem Verlust seines Turmes nur noch aufgeben konnte.
Durch den knappen Erfolg belegt der Peiner Schachverein, für den es das siebte Spiel in Folge ohne Niederlage war, den dritten Platz in der fünfthöchsten deutschen Spielklasse.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.