Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Peiner Quartett fährt zur DM

Kegel-Landesmeisterschaft Peiner Quartett fährt zur DM

Sie hatten sich viel vorgenommen für die Landesmeisterschaft auf Bohle, die Kegler und Keglerinnen aus Peine. Doch nur das Damen A-Team sicherte sich in Celle den Titel und fährt damit zur Deutschen Meisterschaft – weitere DM-Tickets gab es nicht.

Voriger Artikel
Boxtraining im Abstiegkampf
Nächster Artikel
Isabella Gotzhein holt den Titel

Kerstin Ortmann und fahrt mit dem A-Team zur Deutschen Meisterschaft

Celle. Sie hatten sich viel vorgenommen für die Landesmeisterschaft auf Bohle, die Kegler und Keglerinnen aus Peine. Doch nur das Damen A-Team sicherte sich in Celle den Titel und fährt damit zur Deutschen Meisterschaft – weitere DM-Tickets gab es nicht.

Team-Wettbewerb

Das Peiner Damen-Team startete als Mitfavorit und Titelverteidiger in der Bundesligabesetzung Sandra Lohmann (921), Susanne Wichmann (898), Marion Dalibor (901) und Kerstin Falldorf (920). Doch 3640 Holz bedeutete Rang drei hinter Uelzen (3685) und Hannover (3645). Vom Kugelpech verfolgt war auch der Deutsche Meister Cuxhaven: 3621Holz reichten nur zu Rang fünf.

Das ebenfalls bundesligaerfahrene Damen-A-Team (3605) lieferte sich einen engen Zweikampf mit Cuxhaven (3599), gewann diesen und fährt nun als Landesmeister zur DM. Es spielten: Petra Hadrys (904), Kerstin Ortmann (903), Petra Hartleib (889) und Karin Deyerling (909).

Chancenlos war hingegen die Peiner Herren-Auswahlmannschaft. Denn sie landete auf Rang sieben (3597) in der Besetzung Thorsten Dalibor (894), Sven Bosse (894), Axel Hille (910) und Dirk Christiansen (899). Überlegener Sieger wurde Cuxhaven (3684).

Für das Herren-B-Team reichte es nach drei unverhofften Pumpen nur noch zu Rang sechs in der Besetzung Norbert Krause (892), Jürgen Kubernus (888), Werner Barisch (891) und Willi Bund (874). Landesmeister Göttingen spielte 3598 Holz.

Doppel

Kugelpech hatten die Damen-Doppel. Auf Rang sechs landeten Lohmann/Ortmann nach 891/897 Holz – nur zwei Zähler fehlten für die DM. Mit ihrem Vorlauf-Ergebnis von 915 Holz hätte das Doppel Hadrys/Wichmann im Finale Gold geholt. Dort gelangen ihnen jedoch lediglich 889 Holz und Rang zehn. Nur im Vorlauf starteten Dalibor/Hartleib (874).

erren-Doppel verpassten Bosse/Christiansen mit 886 knapp den Einzug ins Finale. Dort zauberten Vater und Sohn Buschbeck (Cuxhaven) 917 Holz nach 923 Holz im Vorlauf.

Auch keinem der hoch gewetteten fünf Peiner Mixed-Doppel gelang der Sprung zur DM. Es versuchten: Falldorf/Christiansen (906/ 907), Wichmann/Krause (890), Lohmann/Dalibor (886) und Hadrys/Gröne (879).

Die Medaillen in sieben Disziplinen teilten zehn Vereine unter sich auf. Am erfolgreichsten war Hannover mit 3xGold, 2xSilber und 1xBronze. Es folgte Cuxhaven (1-2-1).

Von Herbert Stroppe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.