Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Peiner Kegler räumen ab

Kegel-Bezirksmeisterschaften Peiner Kegler räumen ab

Die Bohlekegler des Peiner Kegler Vereins haben ein weiteres Mal ihre Überlegenheit auf Bezirksebene bewiesen. In Bovenden bei Göttingen holten sie bei den Titelkämpfen fünfmal Gold, dreimal Silber, zweimal Bronze und drei Qualifizierungen für die Landesmeisterschaft.

Voriger Artikel
Gymnastik und Tanz: Lady Gaga und hoffentlich 500 Zuschauer
Nächster Artikel
Start ins Jubiläumsjahr mit Frühstück und Anekdoten

Gewann zwei Titel: Susanne Wichmann.

Quelle: Ralf Büchler

Mannschaften

Das Damenteam verteidigte den Titel mit 3529 Holz ungefährdet vor Wolfenbüttel (3481). Peine spielte in der Besetzung Wichmann (884), Dalibor (890), Schade (862). Sandra Lohmann (893) konnte als dritte Starterin den Vorsprung der bis dahin führenden Wolfenbüttelerinnen zur Peiner Titelverteidigung wenden.

Auch die Herrenauswahl holte Gold mit 3609 Holz, hart bedrängt bis zu den letzten Kugeln vom Titelverteidiger Braunschweig (3597). Daran beteiligt waren: Engel (915), Dalibor (907), David (883), Christiansen (904). Ihr Vorjahres-Bronze konnten die Clauener Sportkegler nicht verteidigen. Ohne das Leistungsträger-Duo Jänsch/T. Kirchhoff reichten 3453 Holz in der Besetzung Czellnik (854), Heinemann (883), Rood (875) und Oelkers (841) nur für Rang fünf.

Pech dagegen bei der Herren-A-Auswahl. Mit 3496 Holz scheiterte sie in der Besetzung Genter (847), Beckmann (872), Peckmann (901) und Eggers (876) auf Rang drei knapp an der Qualifikation für das Land. Ebenso erging es den Herren-B. Mit Krause (887), Rösner (862), Kubernus (878) und Bund (876) auf Rang zwei fehlten 16 Holz an Gold und dem Land.

Paarwettbewerbe

In allen Doppel-Wettbewerben heimsten die Peiner alle Gold- und Silbermedaillen ein. Im Wettbewerb der Damen waren das Falldorf/Wichmann (887) und Lohmann/Deyerling (884). Das viertplatzierte Doppel Dalibor/Hartleib fährt nach 861 ebenfalls zum Land.

Vier gemischte Peiner Doppel haben neben dem amtierenden Landesmeisterduo Falldorf/Christiansen die nächste Runde erreicht. Es sind: Lohmann/Th. Dalibor (890), Wichmann/Engel (887), Deyerling/David (887) Hartleib/Peckmann (884). Die Ex-Peinerin Daniela Streitle fährt mit Sven Bosse nach 873 Holz erstmals zum Land. Nicht dabei sein werden M. Dalibor/ Beckmann (752) und das Ehepaar Kirchhoff (Clauen/821).

Ohne Braunschweiger Beteiligung zogen die Bundesligaspieler der Flotten Neun ungefährdet ihre Bahnen. Das Duo Engel/Peckmann spielte 903 Holz und verwies Beckmann/Christiansen (893) auf Silber. Nur im Vorlauf dabei waren David/Kohnert (858) und Kubernus/Rösner (852).

Einzel

In Abwesenheit des Wolfenbütteler Ausnahmekeglers Arnd Borchert holte sich Michael Donath (Braunschweig / 897) den Herren-A-Titel vor den Peinern Peckmann (888) und Beckmann, nach Stechen, (886). Nicht mehr im Rennen sind: Eggers (865) und Genter (851).

hst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.