Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Peiner Kämpfer erobern vier Landes-Titel

Ju-Jutsu-Landesmeisterschaften Peiner Kämpfer erobern vier Landes-Titel

Erfolgreich waren die Starter aus dem Kreis Peine bei den Ju-Jutsu-Landesmeisterschaften in Einbeck. Vier Titel errangen die Kämpfer des Ju-Jutsu-Clubs Peine und des Turnerbundes Lengede. Hinzu kam ein zweiter, dritter und vierter Platz.

Voriger Artikel
Berkum mit Pech in der Eisarena
Nächster Artikel
Kreissportbund will den Vorstand verkleinern

Erfolgreiche Lengeder (von links): Ju-Jutsu-Abteilungsleiter Hans Rhien mit den Kämpfern Tom Piper, Désirée Winkler, Dilara Tay und Eric Lange.

Quelle: Jan Dietzler

„Unsere Kämpfer konnten den starken Auftritt von der Bezirksmeisterschaft nochmal toppen“, freute sich Wenzel Rohde, Vorsitzender des Ju-Jutsu-Clubs Peine. Besonders gut schnitt Ali Henze (U18 bis 60 Kilo) ab: Er wurde nicht nur Landesmeister, sondern auch bester Techniker. „Ali gewann jeden Kampf mit technischer Überlegenheit in allen Bereichen. Von Schlag- und Tritt-Techniken, Wurftechniken, bis hin zu Bodentechniken war er haushoch überlegen. Daher war neben dem Titel auch der Technikerpokal hoch verdient“, sagte Rohde.

André Asseburg holttrotz Verletzung den Titel

Der Peiner Noah Boroske siegte in der U18 bis 55 Kilo mit schnellen Schlag- und Tritt-Techniken. Club-Kollege André Asseburg (Senioren über 94 Kilo) verletzte sich zwar im Finalkampf, konnte sich aber dennoch durchsetzen. „Er holte den Titel mit seiner ganzen Routine und Erfahrung“, sagte Rohde.

Vom TB Lengede erkämpfte sich Eric Lange in der U10 (bis 27 Kilo) den Landestitel, obwohl er am Tag zuvor noch mit Fieber im Bett gelegen hatte. „Er verwies die Konkurrenz deutlich auf die Ränge“, lobte Hans Rhien, Ju-Jutsu-Spartenleiter bei TB. „Das ist der höchste Titel der im Land für ihn zu erringen ist, denn die U10 wird nicht in einer Norddeutschen Meisterschaft ausgekämpft.“

U15-Landestrainer beobachtet Desirée Winkler

Schon bei der Bezirksmeisterschaft hatte Eric die Konkurrenz mit einer ungewöhnlichen Kombination zur Verzweiflung gebracht. Denn bei Schlägen setzt er die Rechtstechnik an, bei Würfen hingegen die Linkstechnik. „Die Gegner haben es schwer, sich darauf einzustellen“, sagte Rhien und stellte fest: „Das Leistungstraining hat sich für Eric ausgezahlt.“

Qualifiziert für die nächste Runde hat sich die Lengederin Desirée Winkler. Bei ihrem Debüt in der U15 (bis 52 Kilo) holte sie sich den 3. Platz vor Vereinskollegin Dilara Tay. „Winkler wurde von U15-Landestrainer Nicklas Martin beobachtet und wird bei ihm im Fokus bleiben“, sagte Rhien.

Tom Piper hatte sich bei den Senioren einer schweren Konkurrenz zu stellen und erreichte dank seines Kampfgeistes den 2. Platz.

Nord-Meisterschaft wirdEnde April ausgetragen

Die erfolgreichen Starter aus dem Kreis Peine werden am 27. April in Rostock antreten. Dort wird die Norddeutsche Meisterschaft ausgetragen. „Nach Rücksprache mit dem Sportdirektor des Landesverbandes und dem Sportwart des Bezirks Braunschweig kann die Regionalmeisterschaft 2014 in Lengede stattfinden“ kündigte Rhien an.

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel