Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Peiner Jung-Schiris wollen in die Endrunde

Hallenfußball Peiner Jung-Schiris wollen in die Endrunde

Ball am Fuß statt Pfeife in der Hand: Eine Peiner Auswahl mischt am heutigen Sonnabend bei der Niedersachsenmeisterschaft der Jung-Schiedsrichter im Landkreis Gifhorn mit.

Voriger Artikel
Noch 162 Tage bis zum Peiner Triathlon
Nächster Artikel
Vecheldes Ersatzmann sorgt für den Wow-Effekt

Kevin Harms (schwarzer Dress) zählt zum Kader der Peiner Jung-Schiris, die heute bei der Landesmeisterschaft in Gifhorn mitdribbeln.

Quelle: rb

„Unser Ansporn ist schon, möglichst weit zu kommen. Ein Platz unter den ersten Zehn ist unser Ziel“, sagt der Peiner Spieler Leon Rühling.

Ein Turnier der Superlative: Zeitgleich in sechs verschiedenen Turnhallen wird die Vorrunde ausgetragen, kämpfen doch gleich rund 500 Spieler in 48 Teams um den Titel mit. Die Peiner eröffnen ihre Gruppe E in der Halle der IGS Sassenburg um 9 Uhr mit dem Duell gegen die Auswahl Nienburgs. Danach trifft die Mannschaft noch auf die Abordnungen aus Osterholz, Lüneburg, Emden-Leer, Aurich und Wolfsburg. Die Peiner wollen gerne ihren Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen und sich für die Endrunde qualifizieren, dafür ist jedoch Platz eins oder zwei nötig. „Das wird schwer. Wir haben schließlich nur ein Testspiel draußen gegen die B-Jugend von Teutonia Groß Lafferde absolviert. Deshalb wird es anfangs sicherlich noch ein wenig holpern“, vermutet Schiri Leon Rühling.

Schaffen sie es, müssen sie für die Zwischen- und Endrunde am Nachmittag in das Gifhorner Sportzentrum Süd umziehen. Dort besteht dann auch die Gelegenheit, mit Profis ihrer Zunft ins Gespräch zu kommen. Die Bundesliga-Schiris Florian Meyer, Harm Osmers und Holger Hentschel haben zugesagt, die Veranstaltung zu besuchen. Leon Rühling schwärmt von der Atmosphäre der Endrunde: „Nach längerer Pause waren wir vergangenes Jahr erstmals wieder dabei. Das Turnier wird richtig groß aufgezogen, das war schon ein schönes Erlebnis.“

Betreut wird die Peiner Auswahl von Ingo Yazidi, Sven Goldenstein und David Malchow. Zum Kader gehören Miguel Karrasch, Batuhan Cimen, Niklas Benke, Kevin Harms, Julian Druschba, Frederik Sander, Hendrik Burhop, Kris Stivicevic, Geiret Guliev und Leon Rühling.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine