Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Peine verpasst den Gruppensieg

Mädchen-Fußball Peine verpasst den Gruppensieg

Sportlich lief es beim Vergleichsturnier mit den sechs Auswahlmannschaften anderer Kreise zwar nicht optimal, aber darauf kam es nicht an. „Wichtig ist, dass die Mädchen Fußball spielen konnten. Es war ein gelungenes Turnier“, freute sich Reinhard Matschurek, Trainer der Mädchen-Auswahl des Fußball-Kreisverbandes.

Voriger Artikel
Lennart Völger spießt Titel auf
Nächster Artikel
Pilates für Einsteiger

Angelina Ramm (Mitte, VfB Peine) vor dem Schuss. Das Spiel gegen die Auswahl Hildesheims verlor das Team des älteren Jahrgangs mit 1:2.

Quelle: rb

Die Peiner traten in der Stadionhalle Groß Ilsede mit einem jüngeren Team (Jahrgänge 1998/1999) und einem älteren (1997) an. Platz vier und Platz fünf holten diese beiden Mannschaften.

Der jüngere Jahrgang hatte in den Gruppenspielen gegen Wolfenbüttel (4:1) und Salzgitter (1:0) gewonnen. Im letzten Spiel gegen Osterode verpassten die Mädchen beim 2:3 den Gruppensieg.

In der Zwischenrunde folgte ein 1:3 gegen den späteren Gesamtsieger Gifhorn. Im Spiel um Platz 3 hatten die Peiner Mädchen gegen die körperlich robusteren Gifhornerinnen keine Chance und unterlagen 1:5. Den Ehrentreffer erzielte Lea Tiedtke (TSV Eixe).
Svenja Giese trifft doppelt

Die ältere Peiner Vertretung kassierte in der Gruppenphase Niederlagen gegen Hildesheim (1:2), Northeim/Einbeck (0:2) und Gifhorn (0:2). Das Team steigerte sich dann aber in der Zwischenrunde, besiegte Wolfenbüttel mit 3:0 und gewann auch noch das Spiel um Platz fünf gegen den Kreis Einbeck/Northeim mit 3:1. Torschützinnen waren hier Svenja Giese (2) und Stina Gläser, beide von VfB Peine.

Im Finale besiegte Gifhorn den Kreis Osterode mit 3:1, und im Spiel um Platz sieben hatte Salzgitter gegen die Auswahl aus Wolfenbüttel das Nachsehen. Das Spiel endete 4:3.

Vor drei Jahren hatte erstmals Gifhorn die U12-Mädchenauswahlteams zu einem Vergleichsturnier eingeladen. Der Kreis Peine hat es dann vergangenes und dieses Jahr ausgerichtet. „Es wird wohl zu einer ständigen Einrichtung im Winter werden“, meint Matschurek. In alles Kreisen gebe es in dieser Jahreszeit nur wenig Möglichkeiten für die Mädchen, zusammen Fußball zu spielen.

In Groß Ilsede hatten auch die Eltern großen Anteil am Gelingen des Turniers. Sie hatten ein Bufett auch mit türkischen Speisen aufgebaut. Verkauft wurde zum Selbstkostenpreis.

Als Preise für die Spielerinnen gab es Medaillen und Pokale, und jedes der rund 80 Mädchen erhielt ein großes Foto von der eigenen Mannschaft.

Matthias Press

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.