Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
PAZ-Cup: Nur zwei Startplätze noch frei

Paz-Cup PAZ-Cup: Nur zwei Startplätze noch frei

23 Teams machen Jagd auf den SV Lengede: Schafft es in diesem Jahr eine Mannschaft, den Seriensieger vom PAZ-Cup-Thron zu schießen? Am Sonntag, 27. Dezember, startet mit den ersten Gruppenspielen der Vorrunde das Spektakel um die Hallen-Fußball-Kreismeisterschaft in der Peiner Silberkamphalle.

Voriger Artikel
Münstedterinnen sind wieder die Remis-Königinnen
Nächster Artikel
Nina Fischer: Auch mit Baby-Bauch stark

Vöhrums Keeper Patrick Lieckfeldt muss noch um die erneute Teilnahme bangen, der TSV Edemissen (roter Dress) ist dagegen dabei.

Quelle: im

Turnier-Organisator Markus Krödel vom Ausrichter PSG 04 Peine steckt bereits mitten in den Vorbereitungen - unter anderem hat er einen akrobatischen Pausenknüller organisiert.

23 Mannschaften von der Bezirksliga bis zur 2. Kreisklasse sowie ein Rückkehrer aus der 3. Kreisklasse dürfen bei der Vorrunde mitmischen. Denn nachdem die PSG 04 Peine im vergangenen Jahr ihre Mannschaft zurückgezogen hatte, verlor sie auch ihr Startrecht. Nun sind die Schwarz-Gelben wieder dabei. „Die Freude über unser Comeback ist riesig, noch größer wäre sie nur, wenn wir es als klassentiefste Mannschaft mal wieder in die Endrunde schaffen“, sagt Krödel.

Zusätzlich zur PSG qualifizieren sich Landesligist und Titelverteidiger SV Lengede, die 4 gesetzten Bezirksligisten, 8 Kreisligisten, 6 Teams aus der 1. Kreisklasse und jeweils das Spitzenduo aus der Süd- und Nordstaffel der 2. Kreisklasse. Entscheidend für die Qualifikation ist der vor Saisonbeginn letzte regulär angesetzte Spieltag der jeweiligen Staffel vor der Winterpause. In der Kreisliga und der 1. Kreisklasse ist das der 29. November.

In der Kreisliga ist nur noch ein Ticket frei. Arminia Vöhrum, der TSV Eixe und der TSV Sonnenberg streiten sich um den achten Startplatz. Der SV Lengede II belegt derzeit zwar Rang acht der Kreisliga, darf als Reserveteam aber nicht teilnehmen. Die Quali geschafft haben Pfeil Broistedt, VfB Peine, Rot-Weiß Schwicheldt, Teutonia Groß Lafferde, Bosporus Peine, TSV Edemissen und TSV Dungelbeck.

Auch in der 1. Kreisklasse ist nur noch ein Ticket zu vergeben. Als Reserveteams dürfen der TSV Wendezelle II und Bosporus Peine II nicht teilnehmen, das sechste Ticket können sich nur noch der BSC Bülten und Falke Rosenthal schnappen. Beide Teams sind punktgleich, am letzten Spieltag könnte also sogar die Tordifferenz entscheiden. In den Lostopf geschossen haben sich bereits MTV Wedtlenstedt, TSV Münstedt, Fortuna Oberg, TSV Sierße/Wahle und Adler Handorf.

In den 2. Kreisklassen sind alle Entscheidungen bereits gefallen, da die für dieses Wochenende angesetzten Spiele abgesagt wurden. Aus der Nordstaffel sind Herbstmeister Takva Peine und sein schärfster Verfolger, Marathon Peine, dabei. Im spannenden Titelkampf der Südstaffel setzten sich TuS Bierbergen und der TSV Wipshausen durch.

In vier Gruppen spielen die 24 PAZ-Cup-Qualifikanten die begehrten 8 Startplätze für das Endrunden-Spektakel aus. Wer gegen wen? Die Vorrunde wird am Mittwoch, 9. Dezember, ab 18.30 Uhr im Forum der PAZ ausgelost. Die Lose werden die Enkeltöchter des 2014 verstorbenen PAZ-Cup-Gründers Dieter Geyersbach, Maxine und Janine Lüders, ziehen. Alle qualifizierten Vereine erhalten eine schriftliche Einladung.

Die Endrunde und die Jagd auf den PAZ-Cup und mehr als 4000 Euro Preisgeld steigt am Samstag, 2. Januar. Spätestens an diesem Tag wird sich entscheiden, ob der SV Lengede nach dem dritten Triumph in Folge im Jahr 2013 mit einem weiteren Titel-Hattrick den zweiten PAZ-Cup für immer in seine Vereinsvitrine schießt.

Organisator Krödel ist gespannt, ob das gelingt. Doch so oder so: „Ich freue mich drauf, die Stimmung war vergangenes Mal schon richtig super.“ Dass es unterm Hallendach wieder knistert, dazu wollen auch die Wild-Cats-Cheerleader des MTV Braunschweig beitragen. Gleich mit rund 30 Sportlerinnen werden die 10- bis 18-Jährigen die Pausen mit Wurf-Einlagen, Hebungen und Tanz aufpeppen. „Das wird eine abwechslungsreiche Show mit einigen Stunts. Hoffentlich können wir die Fußball-Fans zum Staunen bringen“, sagt Trainerin Mandy Scholz, die mit ihren Jugend-Teams schon bei der inoffiziellen Europameisterschaft startete - und es unter die ersten Fünf schaffte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine