Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
PAZ-Cup: Neun Kreisligisten kicken mit

Hallenfußball-Kreismeisterschaft PAZ-Cup: Neun Kreisligisten kicken mit

Dass das letzte Fußball-Punktspiel-Wochenende auf Kreisebene vor der Winterpause noch einmal spannend wird, dafür sorgt auch der PAZ-Cup. Denn drei Startplätze für die Hallenkreismeisterschaft sind noch offen. Und zusätzlich zum PAZ-Cup wird in diesem Jahr noch um einen ganz besonderen Pokal gespielt.

Voriger Artikel
Klein: „Das ist eine Pflichtaufgabe für uns“
Nächster Artikel
Telgter Schützen verschaffen sich mit zwei Heimsiegen Respekt

Arminia Vechelde (links: Jan Fichtner) und der TSV Hohenhameln (Mitte: Marcel-Mario Lamm) sind für den PAZ-Cup qualifiziert. Beide Mannschaften hatten beim jüngsten PAZ-Cup um Platz 3 gespielt, Hohenhameln siegte 4:1.

Quelle: rb

24 Mannschaften von der Bezirksliga bis zur 2. Kreisklasse dürfen bei der Vorrunde in der Peiner Silberkamphalle mitmischen. In diesem Jahr qualifizieren sich 5 Bezirksligisten, 9 Kreisligisten, 6 Teams aus der 1. Kreisklasse und jeweils das Spitzenduo aus der Süd- und Nordstaffel der 2. Kreisklasse.

„Ich freue mich auf das Turnier, weil es immer ein tolles Hallenspektakel ist“, sagt Markus Krödel, neuer Vorsitzender des Ausrichters PSG Peine. Bisher hatte PAZ-Cup-Erfinder Dieter Geyersbach alle organisatorischen Fäden in der Hand. Mit großer Routine hatte er stets für einen reibungslosen Ablauf gesorgt. Nach dem plötzlichen Tod des bisherigen PSG-Vorsitzenden und früheren PAZ-Sportredakteurs hat sich Krödel in die Aufgabe gestürzt, die Organisation zu leiten.

Gedenk-Pokal

Natürlich werden die PSG und die PAZ das Wirken von Dieter Geyersbach würdigen: Der Fairnesspreis soll als Gedenk-Pokal für Dieter Geyersbach gestaltet werden.

Krödel wird die qualifizierten Teams nach dem Spieltag am Wochenende einladen. Die fünf Bezirksligisten SV Lengede, TSV Wendezelle, TSV Hohenhameln, Viktoria Woltwiesche und VfB Peine sind gesetzt. In der Kreisliga ist das Rennen um Platz neun noch offen. Chancen haben noch der VfL Woltorf, TSV Dungelbeck, Herta Equord, Bildung Peine und zumindest theoretisch sogar noch die einstigen Hallenkönige vom SV Bosporus Peine.

Auch in der 1. Kreisklasse ist noch ein Platz zu vergeben. Als Reserveteam darf der TSV Wendezelle II nicht teilnehmen, das sechste Ticket können sich daher noch der SSV Plockhorst und der TSV Clauen/Soßmar schnappen.

Aus der 2. Kreisklasse Nord sind Herbstmeister Adler Handorf und Verfolger MTV Eddesse dabei. In der Südstaffel hat sich der TSV Sierße/Wahle bereits qualifiziert, um das zweite Ticket kämpfen noch die SpVgg Groß Bülten, der TuS Bierbergen und nur noch theoretisch der TSV Bodenstedt. Die PSG Peine war bisher als Ausrichter ebenfalls im Teilnehmerfeld. Da sie keine Herrenmannschaft mehr hat, ist die Zahl der Qualifikationsteams um einen Platz erweitert worden.

In vier Gruppen spielen die 24 PAZ-Cup-Qualifikanten die begehrten 8 Startplätze für die Finalrunde aus. Wer auf wen trifft, entscheidet sich in der zweiten Dezember-Woche: Ausgelost werden die Gruppen am Donnerstag, 11. Dezember, von 18.30 Uhr an, im Forum der PAZ.

Start: 27. Dezember

Der Ball rollt dann erstmals am Samstag, 27. Dezember. Gruppe 2 spielt am Sonntag, 28. Dezember, Gruppe 3 am Montag, 29. Dezember, und Gruppe 4 am Dienstag, 30. Dezember.

Die Endrunde und die Jagd auf den PAZ-Cup und mehr als 4000 Euro Preisgeld steigt am Samstag, 3. Januar. Spätestens an diesem Tag wird sich entscheiden, ob jemand den Seriensieger SV Lengede aufhalten kann.

cm/mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine