Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
PAZ-Cup-Auftakt: Außenseiter mit Überraschungspotenzial

Hallenfußball PAZ-Cup-Auftakt: Außenseiter mit Überraschungspotenzial

An seinen entscheidenden Neunmeter vor vier Jahren kann sich Maik Schendera noch gut erinnern. Mit seinem Schuss im Finale sicherte er dem TSV Edemissen den PAZ-Cup 2008. Zum Auftakt der 15. Hallenfußball-Kreismeisterschaft heute Abend ist der 31-Jährige allerdings nur Außenseiter.

Voriger Artikel
Mansfelds Kopfballtor-Fernseher läuft noch
Nächster Artikel
Endspurt: MTV klettert von Relegationsplatz

Wollen wieder alles geben: Die Leistungsklassen-Kicker des BSC Bülten (roter Dress).

Quelle: rb

Die Leistungsklassen-Spitzenteams VfL Woltorf und BSC Bülten sind heute Abend in Gruppe 1 die rangtiefsten Mannschaften. „Vielleicht können wir ja überraschen“, hofft Maik Schendera, der zu Saisonbeginn vom Bezirksligisten SV Lengede zu seinem Heimatverein VfL Woltorf zurückgewechselt ist. Auf die Kulisse in der Silberkamphalle freut sich Schendera schon. „Die Atmosphäre ist etwas besonderes. Die Zuschauer, die Stimmung – dem PAZ-Cup fiebert die ganze Peiner Fußballszene entgegen“, betont Schendera. Der Mittelfeldspieler schielt mit seinem Team auf Platz zwei, der zum Erreichen der Endrunde reichen würde. „Auch im vergangenen Jahr haben wir gut gespielt, sind nur knapp gescheitert. Mit uns rechnet keiner, das ist ein Vorteil, und wir haben mit Sebastian Hahn einen Torwart, der schon bei einigen Turnieren als bester Keeper ausgezeichnet wurde“, erklärt der 31-Jährige.

Einen echten Überflieger erwartet Schendera in der Gruppe nicht. „Die beiden Bezirksligisten sind nicht die besten. Ich glaube eher, dass Vöhrum das Rennen macht.“

Auch Bültens Coach Karsten Klein sieht einen Kreisligisten in der Favoritenrolle. „Ich habe Bosporus bei unserem eigenen Turnier gesehen. Die kriegen das auch mit dem spielenden Torwart gut hin“, traut Klein den Peinern die Quali für die Endrunde zu. Seinem Team hat Klein hingegen etwas anderes als das zwingende Weiterkommen verordnet: „Die Jungs sollen in erster Linie Spaß haben und keine hohen Klatschen kassieren. Wir wollen zumindest nicht Letzter werden, das wird schon schwierig genug.“ Beim BSC sei man bereits mächtig stolz darauf, sich überhaupt für den PAZ-Cup qualifiziert zu haben. „Und das im zweiten Jahr hintereinander“, unterstreicht Klein.

Zum regelrechten Dauerrivalen der Bültener avanciert in dieser Saison der VfL Woltorf. Beide kämpfen in der Leistungsklasse um den Titel. Der BSC führt mit einem Punkt. In dieser Hallensaison trafen die Teams schon zweimal aufeinander. „Den Bültenern traue ich in der Gruppe auch eine Überraschung zu“, sagt VfL-Spieler Schendera. Karsten Klein wäre etwas anderes lieber: „Von mir aus können wir mit dem VfL Woltorf in der Leistungsklasse noch die Plätze tauschen. Aber aufsteigen würde auch ich gerne!“

cm

PAZ-CUP heute

Heute startete die 15. Hallen-Kreismeisterschaft im Fußball um den PAZ-Cup. Gespielt wird in der  Peiner Silberkamphalle.

Ab 18 Uhr sind in Gruppe 1 am Ball:

TSV Edemissen
TSV Wendezelle (beide Bezirksliga)
Arminia Vöhrum
Bosporus Peine (beide Kreisliga)
VfL Woltorf
BSC Bülten (beide Leistungsklasse)

Das erste Spiel bestreiten Arminia Vöhrum und TSV Edemissen. Das letzte Gruppenspiel wird laut Plan gegen 21.30 Uhr angepfiffen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hallenfußball
Dennis Mansfeld vor zwei Jahren: Hier stürmt er am Vöhrumer Jean-Marie Lohmann vorbei (Foto l.).– Dennis Mansfeld vor zwölf Jahren: Für sein Kopfball-Tor gab es einen Fernseher. Der ist heute noch in Betrieb.

Heute startet der PAZ-Cup mit den Gruppenspielen. Zwölfmal in der Endrunde dabei war Dennis Mansfeld (heute SV Lengede). Siebenmal stand er im Finale. Und er hätte nichts dagegen, wenn es am Sonnabend ein achtes Mal wäre.

  • Kommentare
mehr
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.