Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Oliver Zenge fliegt zu zwei Titeln, Josefine Klisch fehlt ein Zentimeter

Leichtathletik-Bezirksmeisterschaft Oliver Zenge fliegt zu zwei Titeln, Josefine Klisch fehlt ein Zentimeter

Er kann hoch und weit springen: Gleich zwei Titel schnappte sich Leichtathlet Oliver Zenge von der LG Peiner Land bei den Bezirksmeisterschaften der Schüler in der Amselstieghalle in Salzgitter. Für die Peiner lief es richtig gut – insgesamt drei Titel und mehrere Vizemeisterschaften erkämpften sie.

Voriger Artikel
SG lässt sich vom Vorletzten überraschen
Nächster Artikel
Neun Bezirksmeister-Titel: Peiner Starter räumen ab

Starke Meisterschafts-Premiere: Josefine Klisch von der LG Peiner Land stieß die Kugel 6,82 Meter weit.

Quelle: kno

Am erfolgreichsten war Hochsprungtalent Oliver Zenge (LG), der sich nach dem Landesmeistertitel vor ein paar Wochen, nun auch den Bezirksmeistertitel sicherte. Getreu dem Motto „ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss“ überquerte der 15-Jährige 1,67 Meter und beendete danach den Wettbewerb, um sich für die anderen Disziplinen vorzubereiten. Im gleichen Wettbewerb erreichte sein Bruder Daniel bei seinem ersten Wettkampf im Trikot der LG mit 1,52 Meter den vierten Platz.

Den zweiten Titel sicherte sich Oliver Zenge im Weitsprung. Gleich im ersten Sprung katapultierte er sich auf 5,54 Meter und war mit mehr als 30 Zentimeter Vorsprung auf den Zweitplatzierten nicht mehr einzuholen.

Ebenfalls im Weitsprung startete Kai Grove (LG), der nach Anlaufschwierigkeiten mit 5,03 Meter noch den dritten Platz und eine persönliche Bestleistung erreichte. Die zweite persönliche Bestleistung schaffte Grove im Kugelstoßen. Mit 10,46 Meter sicherte er sich im stark besetzten Feld den dritten Platz. Im Endlauf über 60 Meter lieferte sich Grove ein Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz zwei mit Oliver Zenge, bei dem Grove mit einer Hundertstelsekunde leicht die Nase vorne hatte. In 8,33 Sekunden wurde er Vizemeister.

Den dritten Bezirksmeistertitel aus Peiner Sicht erreichte die Vöhrumerin Nele Nowacki. Die 12-Jährige übersprang 1,36 Meter und siegte aufgrund der geringeren Anzahl an Fehlversuchen. Mit dieser Höhe verbesserte sie ihre Bestleistung aus dem Sommer. Eine weitere gute Leistung erreichte sie im Kugelstoßen. Die Drei-Kilo-Kugel stieß sie auf 6,82 Meter und erreichte damit den dritten Platz. Im gleichen Wettbewerb startete auch Josefine Klisch von der LG, die noch zur jüngeren Altersklasse zählt. Nach guten Trainingsleistungen fuhr sie mit Trainer Hendrik Bollmann zu ihren ersten Bezirksmeisterschaften und hätte sich mit 6,89 Meter beinahe den Titel geschnappt. Erst im letzten Versuch stieß eine Braunschweiger Athletin einen Zentimeter weiter als Klisch. „Das ist ärgerlich, dass meine Weite im letzten Versuch noch übertroffen wurde. Im Sommer möchte ich über sieben Meter stoßen“, sagte die ehrgeizige Ilseder Athletin.

In der gleichen Altersklasse erreichten zwei Athletinnen vom TSV Mehrum, die ebenfalls erst 11 Jahre alt sind, starke Ergebnisse. Während Berenike Stellmacher mit 3,79 Meter zu Platz zwei im Weitsprung flog, sprintete Maline Klingebiel in 9,42 Sekunden auf den dritten Platz über 60 Meter.

Eine geschlossen starke Mannschaftsleistung zeigten zum wiederholten Mal die 15-jährigen Schülerinnen vom TSV Arminia Vöhrum. Im 60-Meter-Hürdenlauf sprintete Caroline Schote in 11,37 Sekunden zu Platz zwei, Leonie Geßener wurde in 11,40 Sekunden Dritte.

Im Weitsprung, bei dem der Anlauf im Laufe des Tages immer rutschiger wurde, sprang Schote 4,44 Meter weit und wurde damit Dritte. Geßener spurtete über 60 Meter in 9,02 Sekunden zudem zum Vizetitel. Gleich schnell, aber im B-Endlauf waren Marlen Sophie Weinert und Lisa Plate (beide LG). Auch dort musste das Zielfoto entscheiden. Weinert hatte mit 9,01 Sekunden knapp die Nase vorn, Plate lief 9,02 Sekunden.

Einen starken Wettkampf zeigte auch 800-Meter-Spezialistin Anna Schultalbers (LG), die sich diesmal in den technischen Disziplinen versuchte. Das beste Resultat erreichte sie im Hochsprung. Hier verbesserte sie ihre Bestleistung um 6 Zentimeter auf 1,42 Meter – Platz vier. Die gleiche Platzierung erreichte sie im 60-Meter-Hürdenlauf, wo die Uhr für sie nach 10,96 Sekunden stoppte.

kno

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.