Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Oliver Küpper wirft VT Union zum Sieg

Basketball: Bezirksklasse und Kreisliga Oliver Küpper wirft VT Union zum Sieg

In der Basketball-Bezirksklasse Harz holte VT Union Groß Ilsede den dritten Sieg im dritten Saisonspiel. Eine deftige Niederlage kassierte dagegen der MTV Vechelde. Am spannendsten machten es die Kreisliga-Basketballer aus Dungelbeck. Sie gewannen mit einem Punkt Vorsprung.

Voriger Artikel
Medaillen, Urkunden und 20 Euro-Gutscheine
Nächster Artikel
Bundesligist feuert Felix Magath - Die Erklärung

VT-Union-Spieler Oliver Küpper (links) war von den Gästen der SpVgg Halchter/Linden nicht zu stoppen. Er steuerte 30 Punkte zum Sieg der Groß Ilseder bei.

Quelle: rb

Bezirksklasse Harz

VT Union Groß Ilsede - SpVgg Halchter/Linden II 61:52 (9:16, 18:36, 42:40). Die Siegesserie von VT Union hält zwar an, aber erneut taten sich die Ilseder bis zur Pause sehr schwer mit dem Gegner, aber auch mit dem eigenen Spiel. Die Gäste wirkten zunächst wacher und waren treffsicherer. Zur Pause stand ein 18-Punkte-Rückstand zu Buche. Angetrieben von einer deutlich verbesserten Defensive und Oliver Küpper in der Offensive arbeiteten sich die Hausherren im dritten Abschnitt Punkt für Punkt heran. „Kurz vor der letzten Viertelpause gelang es uns, die Führung zu übernehmen“, sagte VT-Unions Basketball-Abteilungsleiter und Spieler Matthias Busche. „Im Schlussviertel machte sich dann unsere konditionelle Überlegenheit bemerkbar. Halchter/Linden hatte kein Mittel mehr, um noch einmal zurückzuschlagen.“

VT Union: Küpper (30 Punkte), A. Berwing (11/1 Dreier), S. Berwing (7/1), Busche (7/1), Schellhase (4), Schlüter (2), Rösner, Valentin-Weigand, Kreutzer.

MTV Vechelde - MTV Goslar 35:69 (8:15, 14:37, 23:51). Ohne mehrere Stammkräfte hatten die Vechelder dem Tabellenführer aus Goslar nichts entgegenzusetzen. Von Beginn an lief beim Gastgeber in der Offensive nicht viel zusammen. „Zu wenige Ideen, eine schwache Trefferquote und die Unterlegenheit am Brett“, waren laut MTV-Spielertrainer Christian Dube Ursachen für die deutliche Niederlage. „Goslar hat klar dominiert. Uns haben einfach zu viele Leute gefehlt, und es lief nichts zusammen. Wir müssen jetzt abwarten, wie wir insbesondere die längeren Verletzungsausfälle von Tobias Feuerhahn und mir kompensieren. Jetzt sind die Leute aus der zweiten Reihe gefragt.“

MTV Vechelde: Faska (6/1), Vehrke (14/1), J.-N. Schulze (8), Riethmüller (2), Schelenz (5/1).

Kreisliga

MTV Gifhorn - Dungelbeck Dragons 60:61 (15:18, 18:12, 12:9, 15:22). Nachdem die Dungelbecker die ersten drei Spiele souverän gewonnen hatten, stellte sich die Aufgabe beim MTV Gifhorn als sehr knifflig heraus. „Die Gifhorner hielten von Anfang an dagegen, so dass sich keines der beiden Teams absetzen konnte“, schilderte Dragons-Sprecher Tim Markgraf. „Vor allem konnte die Heimmannschaft zu viele Rebounds sichern.“ Das änderte sich zwar, als Trainer Frank Basso Martin Koch als Center einwechselte. Dennoch ging es weiter hin und her und es blieb weiter ein hart umkämpftes Spiel.

Elf Sekunden vor Ende erzielte Manuel Fischer mit einem Korb die Führung zum 61:60. Die Gifhorner trafen in den letzten Sekunden nicht mehr. So richtig jubeln mochten die Dungelbecker allerdings nicht: Matthias Menzel und Rouven Wöhler verletzten sich, wobei Letzterer mit einem Bänderriss mindestens acht Wochen ausfällt. „Ein teuer erkaufter Sieg. Doch das Team zeigte Kampfgeist“, kommentierte Markgraf.

Dragons: Fischer (16), Wöhler (11), Böker (11), N. Gehrke (10), L. Gehrke (8), Henze (3), Koch (2).

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel