Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Oliver Bruns behält bei Elfmeter die Nerven

Fußball-Bezirksliga Oliver Bruns behält bei Elfmeter die Nerven

Sieg in letzter Sekunde für Fußball-Bezirksligist Woltwiesche: Ausgerechnet der Ex-Broistedter Oliver Bruns erzielte per Strafstoß in der 90. Minute das umjubelte 2:1 im Derby.

Voriger Artikel
Stolte: „Der Platz wird brennen“
Nächster Artikel
Nach 14 Spielen: Jahns Heimsieg-Serie reißt

Broistedts Robert Voges (gelb) gerät im Zweikampf mit Woltwiesches Dennis Soisch ins Straucheln. Die Viktoria siegte 2:1.

Quelle: kn

Viktoria Woltwiesche – Pfeil Broistedt 2:1 (1:1). Als sich der Großteil der Spieler und Zuschauer bereits auf eine Punkteteilung eingestellt hatte, pfiff der Schiri Elfmeter. Zuvor wurde Viktorias André Schnotale im Strafraum von Tobias Weber zu Fall gebracht. „Den kann man geben“, kommentierte Viktorias Spielertrainer Matthias Steinert die Entscheidung. „So ein später Gegentreffer ist bitter, am Ende geht die Niederlage aber in Ordnung“, gestand Broistedts Trainer Michael Auerbach. Und darüber waren sich beide Trainer einig.

„Wir hatten etliche Großchancen und insbesondere im zweiten Durchgang viel Druck ausgeübt!“, betonte Steinert. Allerdings fanden Dennis Slodzcyk, Pascal Üstün und Martin Bode Mitte der zweiten Halbzeit allesamt im Broistedter Torhüter Sven Heldt ihren Meister. Der eigentlich in der Reserve spielende Heldt parierte glänzend und verhinderte einige Gegentreffer. Beim 1:0 durch Viktorias Torjäger Bode (13.) war Heldt machtlos. „Die frühe Führung war die Konsequenz unseres druckvollen Auftritts in der Anfangsphase“, lobte Steinert. Jedoch leistete sich Woltwiesche danach eine kleine Auszeit und wurde prompt bestraft. Der Bruder von Oliver Bruns glich zum 1:1 aus. Nach einem misslungenen Klärungsversuch hämmerte Sven Bruns das Leder in die Maschen. Zu weiteren Toren reichte es für die defensiven und auf Konter lauernden Pfeile nicht.

Viktoria: Klein – Nagel, Franczak, E. Slodzcyk (35. Soisch), D. Slodzcyk (83. Röcken), T. Tracz – O. Bruns, Staats, Schnotale – Bode, Üstün.

Pfeil: Heldt – Büttner, Birkholz, Vasterling – Milius, Kunz, S. Bruns (86.Sztybrych), Matthews, Weber, Auerbach – Voges (70. Winter).

Tore: 1:0 Bode (13.), 1:1 S. Bruns (24.), 2:1 O. Bruns (90.).

ll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.