Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Ölsburg sagt Tschüss mit Sieg

Tischtennis: Bezirksoberliga der Männer Ölsburg sagt Tschüss mit Sieg

„Unsere Siegesserie hat sich fortgesetzt, schade, dass die Saison vorbei ist“, flachste Ölsburgs Spitzenspieler Carsten Rook nach dem 9:3-Erfolg gegen Wartjenstedt. Der Vorletzte hatte zuvor schon das Kellerduell gegen Vechelde II gewonnen und verabschiedete sich nun aus der Bezirksoberliga mit einem Sieg gegen den Dritten, der dennoch nicht überraschend war. Denn: Wartjenstedt war gleich mit vier Ersatzspielern angetreten.

Voriger Artikel
Ausrutscher abgewehrt: Vechelde dreht 0:5
Nächster Artikel
Ein „kleiner Kasper“ räumt ab

Rüdiger Große gewann neun Einzel.

Quelle: Isabell Massel

Ölsburg. MTV Ölsburg - SV Wartjenstedt 9:3 (30:16). Die Ersatzspieler der Gäste kämpfen ansonsten in der Kreisliga oder 3. Kreisklasse um Punkte. „Sie konnten nicht mithalten. Insofern war es ein ungefährdeter Sieg, der aufgrund der knappen Eingangsdoppel durchaus etwas freundlicher für die Wartjenstedter hätte ausgehen können“, bilanzierte Ölsburgs Spitzenspieler Carsten Rook. Doch da auch Ingo Lages und Rainer Apel das Gäste-Doppel mit dem stärksten Spieler der Liga, Marco Finocchiaro, 3:2 besiegten, führten die Ölsburger nach den Doppeln bereits 3:0.

Alle drei Gegenpunkte gingen im oberen Paarkreuz weg. Auch Holger Pätz und Carsten Rook schafften es nicht, den Vollgas-Angriffsspieler Finocchiaro (19:1-Bilanz) zu stoppen. Rook gewann nach seinem Muskelfaserriss in der Wade immerhin das Duell mit dem früheren Vechelader Bernd Feddeck 3:1.

Alle anderen Partien waren leichte Beute für die Ölsburger, die damit ihren vierten Saisonsieg feierten und nun die Planungen für die Bezirksliga aufgenommen haben. „Dort werden wir sicherlich eine gute Rolle im oberen Drittel spielen können. Für den sofortigen Wiederaufstieg fehlt uns jedoch sicherlich noch ein Spieler“, sagt Rook, der hofft dass sich Interessierte noch als Verstärkung beim MTV melden. Die Mannschaft wird vermutlich zusammenbleiben, Marcus Döring kündigte aber bereits an, gerne kürzertreten zu wollen.

Spiele: Carsten Rook/Holger Pätz - Bernd Feddeck/Nik Hackländer 3:2, Ingo Lages/Rainer Apel - Marco Finocchiaro/Peter Böhnisch 3:2, Marcus Döring/Rüdiger Große - Harald Pehlke/Albrecht Kleinfeld 3:1, Rook - Feddeck 3:1, Pätz - Finocchiaro 1:3, Lages - Hackländer 3:0, Döring - Pehlke 3:0, Große - Böhnisch 3:0, Apel - Kleinfeld 3:0, Rook - Finocchiaro 0:3, Pätz - Feddeck 2:3, Lages - Pehlke 3:1.

Die Einzel-Bilanzen:

1. Carsten Rook14:19

2. Holger Pätz6:28

3. Ingo Lages13:19

4. Marcus Döring8:19

5. Rüdiger Große9:14

6. Rainer Apel9:11

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.