Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Obergs Sechser lobt den Teamgeist

Kreisliga-Expertentipp Obergs Sechser lobt den Teamgeist

Großer Einsatz, gute Übersicht: Timm Bendikat zählt zu den Leistungsträgern bei Aufsteiger Fortuna Oberg. Der 27-Jährige tippt den 1. Spieltag und traut seinem Team durchaus eine Überraschung im Derby mit Titelfavorit Teutonia Groß Lafferde zu. Obergs großes Plus sei der starke Zusammenhalt, betont Bendikat.

Voriger Artikel
Der Pokal-Schreck hat Personalsorgen
Nächster Artikel
Härke-Pokal-Auftritt macht Mut: SGA will Equord ärgern

Timm Bendikat (ganz links) zählt zu den Leistungsträgern bei Aufsteiger Fortuna Oberg.

Quelle: Isabell Massel

Oberg. Dritter, Erster, Dritter, Zweiter - die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Die Fußballer von Fortuna Oberg sind eine Erfolgsmannschaft. Denn in den zurückliegenden vier Spielzeiten belegten sie in der Tabelle immer Spitzenplätze, marschierten von der 2. Kreisklasse in die Kreisliga durch. Die Erfolgsgeschichte von Beginn an mitgemacht hat Timm Bendikat, der als „Sechser“ vor der Fortuna-Abwehr abräumt. Morgen beginnt für „seine“ Oberger ein neues Kapitel. Nervös sind sie vor ihrer Kreisliga-Premiere gegen Titelanwärter Groß Lafferde indes nicht.

„Dieses Spiel ist für mich und die Mannschaft zwar schon etwas besonderes. Doch wir wissen um unsere fußballerischen Stärken. Chancen, zu gewinnen, haben wir immer, egal gegen wen“, betont der 27-Jährige. Dass nur wenige Akteure des Fortuna-Aufgebotes Kreisliga-Erfahrung haben, wird nach Bendikats Einschätzung daher weder im Auftaktspiel noch während der restlichen Saison von Nachteil sein.

Geschlossenheit führt er als Oberger Pluspunkt an. „Meine Mannschaft ist top. Solch einen Zusammenhalt wie bei uns habe ich vorher in keinem anderen Verein erlebt“, sagt Bendikat, der im Winter 2012/2013 von Falke Rosenthal zur Fortuna gewechselt war. Zuvor spielte der Klein Ilseder für Anker Gadenstedt, VT Union Groß Ilsede und TV Klein Ilsede.

Im Profi-Fußball ist er dagegen einem Verein treu geblieben: Er drückt Hannover 96 die Daumen. Überzeugt davon, dass die Roten den sofortigen Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga schaffen, ist er jedoch nicht. „Es wird schwer. Die 2. Liga ist in der Spitze sehr ausgeglichen. Und den Abstieg, den muss 96 erst mal verkraften.“ Wie die Hannoveraner diese Saison abschneiden, steht in den Sternen. Völlig offen sind auch die Ergebnisse des ersten Spieltages der Fußball-Kreisliga, den Timm Bendikat für die PAZ wie folgt tippt:

Die Tipps

VfB Peine - TSV Sonnenberg 2:0. „Der VfB wird unter den ersten Fünf der Tabelle landen.“

TSV Sierße/Wahle - Eintracht Edemissen 1:0. „Beide Mannschaften werden oben dabei sein. Von der Spielstärke her nehmen sie sich nicht viel. Die Sierßer haben leichte Vorteile, weil sie die Aufstiegs-Euphorie mitnehmen.“

TSV Essinghausen - Bosporus Peine 2:4. „Es fallen viele Tore, weil Essinghausen in der Abwehr nicht so gut ist.“

Viktoria Woltwiesche - Rot-Weiß Schwicheldt 3:1. „Schwicheldt ist nicht mehr so stark besetzt wie vergangene Saison. Woltwiesche gehört für mich zu den Titelfavoriten.“

Fortuna Oberg - Teutonia Groß Lafferde 1:1. „Lafferde wird am Saisonende irgendwo zwischen Platz eins bis drei einlaufen. Trotzdem liegt für uns ein Unentschieden drin. Denn im Gemeindepokal-Endspiel haben wir gegen Lafferde auch gut ausgesehen.“

VfL Woltorf - Herta Equord 2:1 (dieses Spiel wurde auf Donnerstag, 11. August, 19 Uhr, verlegt). „Beide Mannschaften sind eine Wundertüte. Woltorf setzt sich knapp durch.“

SV Lengede II - Arminia Vöhrum 0:2 (dieses Spiel wurde auf Donnerstag, 8. September, 19 Uhr, verlegt). „Vöhrum ist stärker.“

TSV Eixe - TSV Dungelbeck 3:2 (dieses Spiel wurde auf Mittwoch, 19. Oktober, 19 Uhr, verlegt). „Eixe ist kämpferisch besser. Das gibt den Ausschlag.“

Von Jürgen Hansen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine