Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Oberg zieht durch einen deutlichen Sieg gegen Schmedenstedt ins Finale ein

Fußball-Turnier in Schmedenstedt Oberg zieht durch einen deutlichen Sieg gegen Schmedenstedt ins Finale ein

Fortuna ist das lateinische Wort für Glück. Fortuna Oberg brauchte allerdings kein Glück für den Einzug ins Finale des Klaus-Dieter-Cieslak-Fußballturniers bei BW Schmedenstedt. Beim deutlichen Sieg über die Mannschaft des Veranstalters bewiesen die Oberger ihr Können.

Voriger Artikel
Woltorf besiegt Münstedt, und zehn Dungelbecker treffen
Nächster Artikel
Teure Saison für die Minigolfer

Schmedenstedts Torhüter Danny Baumgart ist geschlagen. Die Oberger setzten sich gegen das Team des Veranstalters im Halbfinale deutlich durch.

Quelle: rb

Fortuna Oberg - BW Schmedenstedt 6:2 (3:0). „Fortuna Oberg hatte die bessere Spielanlage gegen eine stark ersatzgeschwächte Mannschaft der Blau-Weißen“, sagte Schmedenstedts Fußball-Obmann Karl-Friedrich Walkling. „Das Spiel war mit dem 3:0 entschieden. Diesem Treffer ging jedoch ein nicht geahndetes Foulspiel voraus.“

Als die Oberger durch einen Doppelschlag kurz nach der Halbzeitpause auf 5:0 davonzogen, deutete sich ein Kantersieg an. Doch die Blau-Weißen kamen mit zwei Treffern noch einmal zurück. Zugute kam ihnen außerdem, dass der Oberger Leonid Grigorjan nach wiederholtem Foulspiel (63.) das Feld mit Gelb/Rot verlassen musste. „In der im Halbfinale gezeigten Form hat die Fortuna durchaus Chancen auf den Turniersieg am Freitag“, meint Walkling.

Tore : 1:0 Schmittkal (24.), 2:0 Schmittkal (30.), 3:0 Koyro (37., Eigentor), 4:0 Leonid Grigorjan (50.), 5:0 Diessner (52.), 5:1 Olinski (57.), 5:2 Malek (72.), 6:2 Bendikat (87.).

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel