Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Oberg siegt, verliert aber Klaus Reinecke

1. Fußball-Kreisklasse Oberg siegt, verliert aber Klaus Reinecke

Die Tabellenführung in der 1. Kreisklasse behaupten weiterhin die Adler aus Handorf, die auf eigener Anlage die Falken aus Rosenthal mit 5:2 nach Hause schickten. Im Abstiegskampf hat sich lediglich TB Bortfeld mit einem Sieg in Soßmar etwas Luft verschafft.

Voriger Artikel
Hubert Meyers Vorgabe: Mit einem Sieg weiter nach oben klettern
Nächster Artikel
VfL Woltorf unterliegt im Nachbarduell

Münstedts Jannis (links) und Obergs Max Reulecke im Zweikampf vor großer Zuschauerkulisse im Derby.

Quelle: im

Die Begegnung zwischen TSV Sierße/Wahle und BSC Bülten wurde abgesagt. Der TSV Sierße/Wahle trägt seine Heimspiele bekanntlich in Bettmar aus. Der dortige Platz steht zur Zeit nach den Regenfällen des Wochenendes derart unter Wasser, dass der SV Bettmar lediglich ein einziges Spiel - das der eigenen Mannschaft - dort zugelassen hat.

Aufregung gibt es auch in Oberg, wo Klaus Reinecke am Freitag als Trainer der Fortuna zurückgetreten ist. Reinecke wollte nicht in die Einzelheiten gehen, erklärte aber, dass es schon seit längerer Zeit gegärt habe. „Schon Ende der vergangenen Saison habe ich mit dem Vorstand zusammengesessen. Jetzt war für mich der Zeitpunkt gekommen, Abschied zu nehmen.“

TSV Münstedt - TuS Fortuna Oberg 0:1 (0:0). Serkan Kurdal, Betreuer in Münstedt, sah in der Gelb-Roten Karte für Dennis Schlue (70. Minute) den Hauptgrund für die knappe Niederlage. „Das war ansonsten ein Spiel auf Augenhöhe. Die Oberger haben in Überzahl zum Schluss mächtig auf das Tempo gedrückt, während bei uns nach vorn nichts mehr lief. Aber ein Unentschieden wäre das gerechte Ergebnis gewesen. „

Tor: Leo Grigorjan (82.)

SV Bosporus Peine II - TSV Edemissen II 6:2 (4:0). Ekrem Kocak, Spieler und Vorsitzender beim SV Bosporus, war begeistert vom Auftritt seiner Mannschaft. „Wir haben zu alter Spielstärke zurückgefunden, konnten unser Spiel durchsetzen, haben die Räume eng gemacht und dabei gut nach vorn gespielt. Ich bin zufrieden.“

Tore: 1:0 Kerim Özyurt (15.), 2:0 Muhammed Urfa (22., Foulelfmeter), 3:0 Altun (31.), 4:0 Leon Mulija(38.), 5:0 Ekrem Kocak (63.), 6:0 Leon Muslija (72.), 6:1, 6:2 Frederik Stolte (74., 82., Foulelfmeter)

TSV Wendezelle II - Viktoria Woltwiesche II 4:1 (2:1). Marco di Nunno war trotz des klaren Erfolges „nicht richtig zufrieden.“ In der ersten Halbzeit vermisste er den Biss. „Erst in der zweiten Halbzeit haben wir unser Spiel durchsetzen können. Aber es stimmte bei uns nicht alles, obwohl der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung geht. „

Tore: 1:0, 2:1 Peters (12., 39.), 1:1 Weigl (20., Foulelfmeter), 3:1 Hemmer (54.), 4:1 Josekowski (61.).

Arminia Vechelde II - MTV Wedtlenstedt 1:5 (0:4). MTV-Trainer Werner Bäse lobt den Auftritt seiner Mannschaft in den höchsten Tönen. „Heute hat alles gepasst. Wir haben in Vechelde ein Meisterstück abgeliefert. Allerdings haben wir nach der überragenden ersten Halbzeit später einen Gang zurückgeschaltet.“

Den meisten Beifall hat allerdings Serdar-Ayhan Korb bekommen, der nach einem Jahr und einer Woche erstmals wieder für 20 Minuten für seinen MTV auf dem Platz aktiv gewesen ist.

Tore: 0:1 Mager (24.), 0:2 Badia (25.), 0:3 Behrens (35.), 0:4 Badia (39.), 1:4 Winter (65.), 1:5 Mager (73.).

TSV Clauen/Soßmar - TB Bortfeld 1:3 (0:0). TSV-Trainer Elmar Ohlendorf ließ kein gutes Haar am Auftritt seiner Mannschaft. „Das hatte nichts mit Fußball zu tun. Das war eine blutleere Vorstellung, war Abstiegskampf pur. Unsere Spieler hatten Ärger mit Ball, mit dem Gegenspieler, mit dem Wetter, mit dem Schiedsrichter, mit sich selber, einfach mit allen. Das war nichts für Fußball-Liebhaber. Dabei waren die Gäste nicht viel besser, haben aber gerecht drei Punkte mitgenommen. “

Tore: 0:1 Schäfer (60.), 0:2 Schwalm (60.), 1:2 Jurkat (81.), 1:3 Obst (84.)

Adler Handorf - Falke Rosenthal 5:2 (2:2). Marcel Herrmann, zurzeit verletzter Mannschaftführer bei den Adlern, konnte drei Tore seines Bruders Kevin bewundern. Die Adler beherrschten nach einer eher schwächeren Phase in Halbzeit eins Ball und Gegner und kamen schließlich zu einem verdienten Erfolg. „Bei uns sieht es im Moment richtig gut aus. Trotzdem bleibt unser Saisonziel lediglich der Klassenerhalt“, lobte Marcel Herrmann den Auftritt seiner Adler im Spiel gegen schwache Falken.

Tore: 1:0 Berngardt (41.), 2:0 Kevin Herrmann (43.), 2:1, 2:2 (Julien Wiegmann (69., 71.), 3:2 Eigentor (77.), 4:2, 5:2 Kevin Herrmann (80., 88.).

SV Bettmar - SSV Plockhorst 2:1 (0:1). SV-Trainer Garrit Klaproth war enttäuscht vom Spiel: „Das war auf beiden Seiten nicht viel. Sagenhaft, was da an Großchancen vergeben wurde. Unser Sieg war aber schließlich gerecht. Überragend bei uns war der reaktivierte Dario Ljevar.“

Tore: 0:1 Ruth (35.), 1:1 Ljevar 60.), 2:1 Czogalla ((75.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine