Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Nur mit der Musik gab's Ärger

Turnerinnen der TG Stederdorf-Vöhrum starteten in der Bezirksliga Nur mit der Musik gab's Ärger

Plätze im Mittelfeld belegten die Turnerinnen der Trainingsgemeinschaft Stederdorf-Vöhrum bei den Mannschaftswettkämpfen in Wolfenbüttel.

Voriger Artikel
Mainka kriegt Zwillinge
Nächster Artikel
Clubmeister Hense holt den Monatspreis

Plätze im Mittelfeld belegten die Turnerinnen der Trainingsgemeinschaft Stederdorf-Vöhrum bei den Mannschaftswettkämpfen in Wolfenbüttel.

Die TG startete im Bezirksligawettkampf der Pflicht P5 und in der Kür KM3.

In den Mannschaftswettkämpfen können bis zu acht Turnerinnen in einer Mannschaft starten. An jedem Gerät turnen maximal fünf Mädchen und die besten drei Wertungen gehen in das Gesamtergebnis ein.

Am Vormittag gingen in der Halle der BBS insgesamt 23 Mannschaften in zwei Wettkämpfen an den Start. Die Riege der TG Stederdorf-Vöhrum turnte am Boden ihre Pflichtübungen nach einer vorgegebenen Musik. Allerdings hakte diese aufgrund einer Panne an der Musikanlage bei den ersten Turnerinnen. Das förderte die Aufregung.

Die fünf Turnerinnen der TG zeigten trotzdem solide Übungen ohne grobe Fehler, doch zu Höchstwerten reichte es nicht.

Am folgenden Gerät, dem Sprung, wurde die TG mit zweimal mehr als 14 Punkten belohnt. Am Barren gingen 14,27 Punkte und zweimal 13,77 Punkte in die Wertung ein.

Dann aber machte der Zitterbalken seinem Spitznamen Ehre. Keine Turnerin der TG konnte die Übung ohne Sturz vom Balken absolvieren. Aber hier reihten sie sich in eine große Riege ein, vielen Mannschaften erging es ähnlich.

Nur 6,5 Punkte Abstand zwischen Platz 2 und 9

Letztendlich belegten die Turnerinnen der TG den 6. Platz von zwölf Mannschaften. Sieger wurden klar die Turnerinnen der ersten Mannschaft des TSV Ehmen. Aber zwischen Platz 2 bis 9 lagen nur 6,5 Punkte.

Fazit von TG-Trainerin Daniela Aschemann: „Für die Rückrunde Anfang September ist alles offen. Ich bin stolz auf die Mädchen, und den 6. Platz wollen wir auf alle Fälle verteidigen.“

Am Nachmittag traf die Kür-Mannschaft der TG Stederdorf-Vöhrum auf drei weitere Mannschaften der Bezirksliga. Bei diesem Wettkampf turnten jeweils vier Turnerinnen an jedem Gerät und die besten drei Werte gingen in das Ergebnis ein.

Verstärkt wurde die bestehende Mannschaft der TG (Jessy Konietzko, Sarina Mallah, Justine und Celina Häring) erstmalig mit Lena-Sophie Plote, die erst seit kurzem in der KM3 turnt. Sie konnte ihre Teamkolleginnen erfolgreich am Balken unterstützen.

Am Boden machte auch am Nachmittag die Musikanlage vielen einen Strich durch die Rechnung. So musste Celina spontan ihre alte Übung turnen, da die aktuelle Musik nicht funktionierte.

Am Barren zeigten die Mädels hohe Schwierigkeiten und konnten mit dem restlichen Teilnehmerfeld gut mithalten. Allerdings verloren sie am Sprung wichtige Punkte.

Insgesamt reichte es nicht für einen Treppchenplatz. Aber derzeit vertiefen die Turnerinnen im Training neue, schwierigere Elemente, die zur Rückrunde dann die fehlenden Punkte bringen sollen.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel