Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Nur ein Sieg fehlt dem VfB noch zum Meisterstück

Tischtennis Nur ein Sieg fehlt dem VfB noch zum Meisterstück

Dem Klassenerhalt einen kleinen Schritt näher gekommen ist Tischtennis-Bezirksoberligist Vechelade, der im Kellerduell Wahrenholz besiegte. Nach dem 9:3-Sieg gegen den TSV Wolfsburg kann Spitzenreiter VfB Peine bereits am Freitag beim Auswärtsspiel in Meine den zweiten Aufstieg in Folge klar machen.

Voriger Artikel
Buchmann erwartet "brettharte Nummer"
Nächster Artikel
„Der Abstieg wäre eine Katastrophe“

Ist noch ungeschlagen in der Rückrunde: Alexander Ahlbrecht gewann bisher alle seine zehn Einzel und verbesserte seine Bilanz auf 23:3-Siege.

Quelle: rb

TTC Wahrenholz – MTV Vechelade 3:9 (21:30). Zwei Vechelader Spieler drückten der Partie ihren Stempel auf: „Burkhard Miehe war in Topform und auch Christian Blank hat uns mit seinen zwei Siegen sehr geholfen“, betonte MTV-Kapitän Ralf Gorny. Blank gewann beide Spiele in fünf Sätzen und profitierte dabei vor allem von seinen gefährlichen Aufschlägen. Spiele: Thomas Meinecke/Thomas Fromhage – Christian Blank/Ralf Gorny 3:1, Stefan Kloppenburg/Dennis Schaper – Christian Havekost/Burkhard Miehe 2:3, Jens Wegmeyer/Burkhard Hoffmann – Mirko Stupica/Nico Rogalski 1:3, Meinecke – Miehe 2:3, Fromhage – Havekost 1:3, Kloppenburg – Stupica 1:3, Wegmeyer – Blank 2:3, Hoffmann – Rogalski 3:0, Geiger – Gorny 0:3, Meinecke – Havekost 3:2, Fromhage – Miehe 1:3, Kloppenburg – Blank 2:3.

TSV Wolfsburg – MTV Vechelade 9:5 (33:23). Die Vechelader verpassten es, ihren 9:7-Hinspielerfolg zu wiederholen. „Leider schaffen wir es nicht, mal alle an einem Tag Topform zu bringen. Nur Christian Havekost war mit zwei Einzel- und dem Doppelsieg topfit“, stellte MTV-Kapitän Gorny fest. Die weiteren Einzelsiege verbuchten Nico Rogalski und Mirco Stupica, der in fünf hart umkämpften Sätzen gewann. „Endlich mal wieder“, hofft Kapitän Gorny, dass das Vechelades Nummer drei Aufwind für die kommenden Spiele gibt. Zwar kletterte der MTV in der Tabelle vorerst auf einen Nichtabstiegsplatz. Der Vorsprung besteht jedoch nur aus einem mageren Pünktchen. „Wenn wir noch eine Chance auf den direkten Nichtabstieg haben wollen, müssen wir noch mindestens drei Punkte aus den letzten drei Spielen holen“, betont Gorny, der vor allem einen Erfolg am 17. März in Derby in Groß Lafferde für wichtig hält. Spiele: Bernd Hollas/Uwe Michaelsen – Mirko Stupica/Marian Matthies 3:2, Martin Maier/Lennart Tiedtke – Christian Havekost/Burkhard Miehe 2:3, Nils Baartz/Stefan Schmitz – Ralf Gorny/Nico Rogalski 3:1, Hollas – Miehe 3:1, Maier – Havekost 1:3, Michaelsen – Gorny 3:1, Baartz – Stupica 3:0, Schmitz – Matthies 3:1, Tiedtke – Rogalski 1:3, Hollas – Havekost 0:3, Maier – Miehe 3:0, Michaelsen – Stupica 2:3, Baartz – Gorny 3:2, Schmitz – Rogalski 3:0.

VfB Peine – TSV Wolfsburg 9:3 (31:17). Die Peiner lagen schon 1:3 hinten, danach verloren sie jedoch kein Spiel mehr. „Wir haben uns anfangs schwer getan“, schilderte VfB-Spieler Lukas Duda, der im Doppel mit Partner Finn Hartung eine 2:0-Führung verspielte. „Wir hatten die Partie zunächst komplett im Griff“, ärgerte sich Duda über die 5:11-Niederlage im fünften Satz. Keinen Grund zum Ärgern hatte Alexander Ahlbrecht, der in seinen beiden Einzeln erneut überragend spielte. Selbst gegen Bernd Hollas, der derzeit zweitbester Spieler der Liga ist, gab er nur einen Satz ab. „Er spielt momentan in einer anderen Liga“, lobte Duda.

Das spannendste Spiel lieferte sich Duda im unteren Paarkreuz mit Wolfsburgs Nummer fünf, Stefan Schmitz. Im fünften Satz wehrte Duda beim Stand von 8:10 zwei Matchbälle ab und gewann den Krimi noch 14:12. „Ich hatte den größeren Siegeswillen und wurde von Betreuer Uwe Wassermann und meinem Freund Jan Fichtner am Ende gut zum Sieg gecoacht“, bedankte sich Duda für die Tipps.

Spiele: Jan Wassermann/Jonas Hansen – Martin Maier/Lennart Tiedtke 3:1, Alexander Ahlbrecht/Jens Oehlmann – Bernd Hollas/Uwe Michaelsen 2:3, Finn Hartung/Lukas Duda – Nils Baartz/Stefan Schmitz 2:3, Wassermann – Maier 0:3, Ahlbrecht – Hollas 3:1, Oehlmann – Baartz 3:0, Hansen – Michaelsen 3:0, Hartung – Tiedtke 3:1, Duda – Schmitz 3:2, Wassermann – Hollas 3:2, Ahlbrecht – Maier 3:1, Oehlmann – Michaelsen 3:0.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.