Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Nordmeyer krönt Leistung mit Dunking

Basketball Nordmeyer krönt Leistung mit Dunking

Gleich 40 Punkte gelingen Edemissens Spielertrainer Santino Nordmeyer beim Heimsieg des Basketball-Kreisligisten. Zwei verkorkste Schlussminuten kosten Ilsedes Bezirksliga-Korbjägern im Kellerduell gegen Goslar den Sieg.

Voriger Artikel
Vorfreude auf Top-Spieler der Weltrangliste
Nächster Artikel
Der schlechte Start rächt sich jetzt

Korbleger: Edemissens Santino Nordmeyer (Nummer drei) bei seiner Punktejagd. Teamkollege Maximilien Kebemen Fonga (rechts) blockt einen Wolfenbütteler ab.

Quelle: rb

Bezirksliga

VT Union Groß Ilsede – MTV Goslar 65:71 (15:28, 35:42, 49:53). „Nach längerer Zeit konnten wir zumindest einmal wieder an einem Erfolg schnuppern“, sagte Ilsedes Basketball-Abteilungsleiter Matthias Busche. Zunächst ließ es der Gastgeber vor allem in der Verteidigung an Biss fehlen und produzierte eine hohe Fehlwurfquote im Angriff.

Doch VT Union steigerte sich, gab nach der Pause vor allem in der Abwehr keinen Ball verloren. Vier Minuten vor Schluss warf sich der Gastgeber sogar in Führung und gab das Spiel dennoch aus der Hand. „Die Goslarer erzielten in den letzten beiden Spielminuten neun Punkte in Folge, während uns kein einziger Korb mehr gelang“, ärgerte sich Busche.

VT Union: Fischer (16 Punkte), A. Berwing (13/1 Dreier), Rösner (12), Küpper (11), Akbas (7), Steckel (5), Schlüter (1), S. Berwing, Ben-Rhouma, Busche.

Kreisliga Nord

TSV Eintracht Edemissen – SG Wolfenbüttel VI 77:43 (14:17, 37:28, 49:36). Kampfbetontes Duell: Spitzenreiter Edemissen ließ sich anfangs von einigen umstrittenen Schiedsrichter-Entscheidungen irritieren. „So kam es, dass wir den Start verpasst haben“, monierte Spieler Simon Kötschau. Ab dem zweiten Viertel konzentrierte sich die Eintracht aufs Basketballspielen und baute eine solide Führung auf. „Grundstein für den Erfolg war neben einer Glanzleistung von Santino Nordmeyer, der fünf Dreier traf und seine Leistung erneut mit einem Dunk krönte, die wieder erstarkte Defensive der Eintracht“, lobte Kötschau. In der kompletten zweiten Hälfte erzielten die Gäste nur 15 Punkte.

TSV Edemissen: Nordmeyer (40/5), Pape (12/1), Noske (8), Fahmy (4), Jaeck (4), Bytyci (4), Wrede (3/1), Kötschau (2), Fonga.

Kreisliga Süd

Dungelbeck Dragons – Braunschweiger BG VI 67:86 (18:28, 34:47, 48:68). Abwerfen lassen ließen sich die Dungelbecker vom Tabellenführer nicht. Aber chancenlos waren sie dennoch. „Die körperlich und spielerisch stärkeren Braunschweiger konnten sich zum Ende des ersten Viertels schon einen Zehn-Punkte-Vorsprung herausspielen“, sprach Dragons-Trainer Dirk Harmuth von einem verdienten Sieg der Gäste.

Dungelbeck versuchte, sich ins Spiel zurück zu kämpfen und gestaltete das zweite Viertel ausgeglichen. Doch nach der Halbzeit zeigten die Braunschweiger nochmals ihr ganzes Können, machten im dritten Viertel alles klar. „Da nutzte es auch nichts mehr, dass wir das letzte Viertel mit einem Punkt gewannen“, merkte Harmuth an.

Dungelbeck: Gehrke (2), P. Henze (4), C. Henze (6), Schelenz (17), Scheer (19), Basso (19).

Christian Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.