Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Niklas Kaufmann glänzt bei Jahns Sieg

Handball-Landesliga Niklas Kaufmann glänzt bei Jahns Sieg

Zweites Spiel, erster Sieg: Die Jahner haben in der Handball-Landesliga den TVJ Duderstadt bezwungen. Und die Männer der SG Zweidorf/Bortfeld haben mit einem fulminanten Endspurt eine Niederlage gegen den letztjährigen Vizemeister vermieden.

Voriger Artikel
Akkoc setzt auf Mut und Teamgeist
Nächster Artikel
Starker Auftakt im hohen Norden

Jahns Niklas Kaufmann hat sich mal wieder durchgesetzt und wirft. Die Duderstädter können nur hinterherschauen.

Quelle: rb

MTV VJ Peine - TVJ Duderstadt II 34:30 (15:14). „Mit dem Resultat bin ich zufrieden. Mit der Leistung aber nicht“, sagte Jahn-Trainer Jens Klein. „Das ist mir aber lieber, als wenn es umgekehrt ist, wie in der vergangenen Woche.“

Das Spiel sei hektisch und nervös gewesen. „Die Schiedsrichter waren gut. Sie haben versucht, die Härte herauszunehmen und haben ihre Linie durchgehalten“, lobte Klein. Ergebnis dieser Linie: 22 Zeitstrafen.

Bis zu Beginn der zweiten Halbzeit taten sich die Gastgeber schwer, setzten sich dann aber auf 17:15 ab. Duderstadt glich jedoch wieder aus und ging beim 20:21 erstmals in Führung. „Es schien in dieser Phase, als ob sie uns den Schneid abkaufen würden“, gestand Klein. Aber seine Mannschaft hielt dagegen und zog auf 25:21 davon. Noch einmal wurde es eng, als die Gäste aufgrund von Konzentrationsmängeln und technischen Fehlern der Jahner auf 27:28 herankamen.

„Es war schön zu sehen, dass in so einer kritischen Phase Niklas Kaufmann die Verantwortung übernommen und Regie geführt hat“, freute sich Klein über die Leistung des 19-Jährigen. Er war von den Duderstädtern kaum zu stoppen und hatte am Ende zwölf Treffer erzielt.

Auch der 19-jährige Jan Koob machte nach Kleins Aussage ein Klasse-Spiel im Tor. „Wir haben zwar 30 Gegentreffer kassiert, aber Jan hat noch etliche hundertprozentige Chancen des Gegners vereitelt.“

Kleins Fazit: „Es war ein ganz wichtiger Sieg und zwei ganz wichtige Punkte.“

MTV Peine: Scharf, Koob (beide Tor) - Bank (3), Bertram (4), Busch, Görl (1), Henning (7), Kaufmann (12), Mühlbach (4), Meier, Schlüsche (1), Netzel, Hoang (2), Sörmey.

SG Zweidorf/Bortfeld - MTV Geismar 28:26 (15:16). Bis zum 2:1 lagen die Gastgeber in Front, dann übernahm der starke Gast aus Geismar das Kommando. Mit drei Toren gerieten die Gastgeber in Rückstand. „Wir schließen zu früh ab“, meinte SG-Leiter Sigurt Grobe genervt zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel erzielte Linksaußen Patrick Reckewell sofort den Ausgleich zum 16:16. Die Freude darüber war aber kurz, denn Geismar fand immer wieder Lücken im Deckungszentrum der SG. Nach 39 Minuten war es soweit: Rückkehrer Eric Weber betrat das Parkett, erhielt reichlich Applaus. 19:21 lag seine SG zurück, und in den folgenden Minuten sollte der Abstand sogar auf vier Tore anwachsen.

Es dauerte zehn Minuten, bevor Weber sein erstes Tor zum 21:24 erzielte. Der Treffer sorgte für Aufbruchsstimmung. Der starke Patrick Reckwell sorgte mit einem Doppelschlag für den 25:25-Ausgleich und der eingewechselte Kreisläufer Alexander Ksoll verwandelte nur wenige Sekunden später einen Gegenstoß zur 26:25-Führung. Alexander Pietruk besaß die Chance, den Vorsprung auf zwei Tore zu erhöhen - doch er vergab. Das übernahm für ihn Dirk Buchholz, der die Weichen auf Sieg stellte. „Wir haben heute gemerkt, dass es keine leichten Spiele in der Landesliga gib“, meinte Trainer Andreas Bremer.

SG Zweidorf/Bortfeld: Trant, Baldauf, M. Lehne (beide Tor); Reckewell (8), Buchholz (7), Behrens (3), A. Pietruk (3), Schulze (3), Weber (2), Ksoll (1), Büüs (1), Scholz, J. Pietruk, Schröder.

mp/bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel