Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Nietz erwartet Leidenschaft gegen Turner

Fußball-Landesliga Nietz erwartet Leidenschaft gegen Turner

Vorgezogenes Spiel des 7. Spieltages der Fußball-Landesliga des Bezirks Braunschweig: GW Vallstedt erwartet heute den Spitzenreiter FT Braunschweig, der die Tabellenführung am vorangegangenen Spieltag mit einem knappen Sieg bei TuSpo Petershütte (2:1) festigte.

Voriger Artikel
Eine echte Herausforderung
Nächster Artikel
Trotz Unterzahl: Ossadnik erlöst in der Schlussminute den SVL

Rafael Frei (hier gegen Eintracht Nord/Wolfsburg) war zuletzt ein sicherer Rückhalt im Tor der Vallstedter. Heute drüfte er gegen die Freien Turner aus Braunschweig einiges zu tun bekommen.

Quelle: rb

GW Vallstedt - FT Braunschweig (heute, 18.30 Uhr). Auch die Vallstedter fanden rechtzeitig vor diesem Heimspiel zu alter Form zurück. Gegen den MTV Wolfenbüttel stellten die Peiner endlich den Kampf wieder in den Vordergrund. Mit einem gut aufgelegten Rafael Frei im Tor knüpften die Vallstedter den favorisierten Wolfenbüttelern verdient einen Punkt ab. Sehr zur Freude ihres Trainers Michael Nietz. „Endlich haben wir wieder das gezeigt, was ich in den vorangegangenen Spielen gegen Gifhorn und Vahdet Braunschweig vermisst habe: Eine super Einstellung und die erforderliche Leidenschaft“, sagte der Übungsleiter.

Diese Tugenden erwartet Michael Nietz auch heute im Duell mit dem Meisterschaftsanwärter Nummer eins, „denn die Jungs haben gemerkt, dass es funktioniert, wenn man sich an die Vorgaben hält“. Der Gegner ist aber noch stärker einzuschätzen als der MTV Wolfenbüttel. Davon konnte sich der Vallstedter Trainer am vergangenen Sonnabend in Petershütte überzeugen. „Die junge Truppe lässt permanent den Ball laufen, deshalb wird es für uns schwer“, prognostiziert Nietz.

Der Auswärtssieg der Gäste steigerte nicht nur das Selbstvertrauen, sondern festigte zusätzlich die Tabellenführung, da die Mitkonkurrenten allesamt Federn ließen. Einziger Wermutstropfen: Doppeltorschütze Julian Eggers schied kurz vor dem Ende der Begegnung mit einem angeschwollenen Knie aus. Sein Einsatz ist fraglich. Doch auch die Platzherren gehen nicht sorgenfrei in die Partie. Ali Demir ist rotgesperrt und Ron Friedrichs noch einmal in den Urlaub gefahren.

ua

Voriger Artikel
Nächster Artikel