Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Niedens schießt Lengede in die Landesliga

Fußball-Bezirksliga Niedens schießt Lengede in die Landesliga

Matchball verwandelt! Aber mit Mühe. Spitzenreiter SV Lengede machte in der Fußball-Bezirksliga durch einen 2:1-Heimerfolg gegen den SV Schwarzer Berg Braunschweig den Meistertitel und Landesliga-Aufstieg vorzeitig perfekt.

Voriger Artikel
Abstieg: VfB nächste Saison in Kreisliga
Nächster Artikel
Fünf Torschützen stehen zur Wahl

Somit spielt nach dem Abstieg von Grün-Weiß Vallstedt im Jahr 2013 in der nächsten Saison wieder eine Peiner Mannschaft in der Landesliga. Auf das Spiel folgte eine feuchtfröhliche Aufstiegsparty mit Sektduschen, Sieger-Zigarren und Jubelgesängen.

SV Lengede - SV Schwarzer Berg 2:1 (1:1). Um den Aufstieg perfekt zu machen, benötigte der SVL einen Sieg - und das wurde schwerer als erwartet. Zwar begannen die Lengeder druckvoll, jedoch wurden sie früh kalt erwischt: Der einzige Torschuss der Gäste in der ersten Halbzeit, eine Bogenlampe aus 30 Metern, senkte sich hinter SVL-Ersatzkeeper Sascha Scheer ins Tor. „Wir waren sehr verkrampft, den jungen Spielern war die Nervosität anzumerken“, schilderte Lengedes Mannschaftssprecher Sven Kiontke.

In der Folge dominierte der Gastgeber zwar die Partie, tat sich aber gegen tief stehende Braunschweiger schwer, Torchancen zu kreieren. Doch in der 41. Minute wurde der Abwehrriegel der Braunschweiger geknackt, Justin Folchmann zog in den Strafraum und war einmal mehr nur durch ein Foul zu stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Torjäger Onur Bacaksiz sicher und hätte Sekunden vor dem Halbzeitpfiff beinahe für das erlösende Führungstor gesorgt. Er scheiterte jedoch am Keeper der Gäste.

Nach der Pause drückte der SVL weiter auf das Führungstor. Nachdem Kudlek aus spitzem Winkel verpasste (60.), machte es der eingewechselte Eduard Niedens in der 71. Minute besser. Wiederum Folchmann setzte sich im Strafraum durch, passte auf Lukas Hahnsch, dessen Vorlage verwandelte der aufgerückte Niedens zum umjubelten Siegtreffer. Damit war der Weg zur Aufstiegsparty geebnet. „Die Erleichterung ist groß, aber ich hatte keine Zweifel, dass wir das Spiel drehen können“, resümierte Kiontke, der seinem Coach Christian Gleich eine schöne Sektdusche nach Abpfiff verpasste.

SV Lengede: Scheer - L. Müller (54. Niedens), Seeler, Marchefka, Klein, L. Hahnsch, Bacaksiz (75. Nickel), Kudlek, Meier (46. Schnotale), Lemke, Folchmann. Tore: 0:1 Laube (2.), 1:1 Bacaksiz (38. Foulelfmeter), 2:1 Niedens (70.).

Eine Bildergalerie zum Meister-Spiel der Lengeder gibt es unter paz-sportbuzzer.de.

ehl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine