Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Neun Kreisligisten sind beim PAZ-Cup dabei

Hallenfußball: 20. PAZ-Cup Neun Kreisligisten sind beim PAZ-Cup dabei

Die Teilnehmer am Hallenfußball-Turnier um den PAZ-Cup stehen fest: Die fünf auf Bezirksebene spielenden Mannschaften aus dem Kreis Peine sind gesetzt. Aus der Kreisliga sind die Mannschaften von Platz 1 bis 9 dabei, fünf Teams aus der 1. Kreisklasse haben sich qualifiziert. Je zwei Teams aus den beiden 2. Kreisklassen und Veranstalter PSG Peine spielen mit.

Voriger Artikel
Groß Lafferde macht Oberliga perfekt
Nächster Artikel
Der „Spieler der Woche“ will gleich nochmal aufsteigen

Wer schnappt sich den PAZ-Cup diesmal? Keeper Sven Kiontke gewann ihn zuletzt mit Seriensieger Lengede.

Quelle: Isabell Massel

Kreis Peine. Kreis Peine. 78 Zentimeter ist er hoch und so schwer, dass ihn der vierjährige Sohn von Turnier-Organisator Markus Krödel nicht anheben konnte, als die beiden ihn abholten. Der neue PAZ-Cup ist da! Es ist der größte in der Geschichte der Hallen-Fußball-Kreismeisterschaft, die in diesem Jahr 20. Geburtstag feiert. Und nach dem letzten Spieltag vor der Winterpause auf Kreisebene steht nun auch fest, welche Mannschaften mitfeiern dürfen. 24 Einladungen hat Markus Krödel wieder verschickt. Aus der Kreisliga werden diesmal sogar neun Teams dabei sein.

Die Jagd auf mehr als 4000 Euro Preisgeld steigt mit Anpfiff der vier Vorrunden-Gruppen von Montag, 2. Januar, bis Donnerstag, 5. Januar. Der Jubiläums-Hallenkreismeister wird dann in der Endrunde am Samstag, 7. Januar, von 14 Uhr an in der Peiner Silberkamphalle ausgespielt. Markus Krödel freut sich, dass es bald wieder losgeht: „Es ist zwar auch immer viel Arbeit, aber die Herausforderung ist es, das Turnier noch attraktiver zu machen - und das ist uns hoffentlich gelungen“, sagt er. Zum Beispiel werden die Wildcats-Cheerleaderinnen akrobatische Hebefiguren zeigen und Spalier stehen. „Die Truppe war schon bei der WM dabei.“ Alle Endrunden-Teilnehmer erhalten ein Shirt. „Das ist sehr schick und hat passend zum Jubiläum eine goldene 20 drauf“, verrät Krödel.

In vier Gruppen spielen die 24 PAZ-Cup-Qualifikanten die begehrten 8 Startplätze für das Endrunden-Spektakel aus. Wer gegen wen? Die Vorrunde wird am Dienstag, 13. Dezember, ab 18.30 Uhr im Forum der PAZ ausgelost. Im Topf sind:

Bezirksebene: Titelverteidiger SV Lengede (Landesliga) und die Bezirksligisten Arminia Vechelde, TSV Wendezelle, TSV Hohenhameln und Pfeil Broistedt sind gesetzt.

Kreisliga: Gleich neun Kreisligisten dürfen in diesem Jahr mitmischen. Die gleitende Skala macht es möglich, da zahlreiche zweite Mannschaften in der 1. Kreisklasse vordere Plätze belegten, aber nicht an der Hallenkreismeisterschaft teilnehmen dürfen. So rückte sogar Kreisliga-Aufsteiger Fortuna Oberg als Neunter noch nach. Außerdem dabei: Herbstmeister Rot-Weiß Schwicheldt, Titelfavorit Teutonia Groß Lafferde, TSV Dungelbeck, Vorjahres-Überraschungsfinalist TSV Sierße/Wahle, VfB Peine, Viktoria Woltwiesche, TSV Edemissen und Herta Equord.

1. Kreisklasse: TSV Münstedt, SG Adenstedt, Falke Rosenthal, TB Bortfeld und der SSV Plockhorst haben sich qualifiziert.

2. Kreisklassen: Herbstmeister TSV Wipshausen und Verfolger SSV Stederdorf sind aus der Nordstaffel dabei. Im Süden schafften Herbstmeister SpVgg Groß Bülten und der Dritte TuS Bierbergen die Quali, weil der Zweite Teutonia Groß Lafferde II nicht starten darf.

3. Kreisklasse: Die PSG Peine ist als Turnier-Gastgeber gesetzt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine