Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Nedin Cerimovic fordert Volldampf

Fußball-Bezirksliga Nedin Cerimovic fordert Volldampf

Die Abstiegsplätze verlassen: Das hat sich Fußball-Bezirkligist VfB Peine für das heutige Heimspiel gegen den SV Schwarzer Berg zum Ziel gesetzt.

Voriger Artikel
Lengedes Plan: Vernünftig Fußball spielen
Nächster Artikel
Fehlende Abstimmung sorgt für eine Auftakt-Niederlage

VfB-Kapitän Robert Solomun (Mitte) und Islam Kaya (links) stehen heute gegen den Aufsteiger Schwarzer Berg Braunschweig in Zugzwang und müssen unbedingt punkten.

Quelle: im

Damit das gelingt, müssen die Grün-Roten, die zuletzt drei Niederlagen in Folge kassierten, gegen den Aufsteiger und direkten Konkurrenten gewinnen. Eigentlich sollte die Begegnung in Braunschweig stattfinden, doch weil dort die Flutlichtanlage nicht funktioniert, wurde das Heimrecht getauscht.

VfB Peine - SV Schwarzer Berg Braunschweig (heute, 19 Uhr). Mit dem Lehndorfer TSV (1:4) und den Freien Turnern Braunschweig (1:4) hat der VfB die vermeintlich schwersten Aufgaben bereits absolviert. „Nun“, sagt VfB-Trainer Nedin Cerimovic, „ist alles möglich“. Denn verstecken müsse sich seine Mannschaft vor keinem der verbleibenden Gegner. „Wir können gegen jedes Team punkten. Wichtig ist, dass wir jetzt mit Volldampf in die Spiele gehen.“

Den Anfang können die Grün-Roten gegen den Aufsteiger SV Schwarzer Berg machen. Die Braunschweiger ergatterten in den ersten vier Partien vier Zähler und haben damit nur einen Punkt mehr auf dem Konto als der VfB. Klar, dass die Hausherren gewinnen möchten, doch unnötigen Druck will Nedin Cerimovic vermeiden. „Das oberste Ziel ist es, nicht zu verlieren!“

Dazu sei es notwendig, „in der Defensive cleverer zu agieren als noch am vergangenen Sonntag“. Denn im Heimspiel gegen die Freien Turner erlaubten sich die Peiner einige Unkonzentriertheit, die am Ende ausschlaggebend für die Niederlage waren. „Allerdings kann das gegen solch offensiv und technisch gute Mannschaft auch leicht passieren. Zumal meine Mannschaft noch sehr jung ist“, erklärt Cerimovic.

Mit dem heutigen Kontrahenten erwartet die Peiner jedoch ein anderes Kaliber. Dass die Gäste jedoch auch auswärts erfolgreich sein können, bewiesen sie am dritten Spieltag, als sie sich in Woltwiesche mit 2:0 durchsetzten.

Hinzu kommt, dass dem VfB-Coach auch heute wieder einige wichtige Stammkräfte nicht zur Verfügung stehen: Keeper Lennart Limmer (Urlaub), Corbin Doppelhammer (private Gründe) und Marius Knieling (verletzt) fallen aus. Zudem ist fraglich, ob VfB-Goalgetter Emrullah Kaya, der zuletzt zweimal wegen einer Verletzung passen musste, auflaufen kann. Dennoch: „Wir müssen unbedingt punkten“, fordert Nedin Cerimovic.

ll

Voriger Artikel
Nächster Artikel