Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Nechanitzy unterschreibt in Lafferde

Handball-Landesliga Nechanitzy unterschreibt in Lafferde

Michael Nechanitzky wird neuer Trainer des Handball-Landesligisten MTV Groß Lafferde. Eine Woche nachdem Amtsinhaber Kai Fischer bekannt gab, dass er zum Saisonende zurücktritt, machten die MTV-Handball-Verantwortlichen den Vertrag mit seinem Nachfolger perfekt.

Voriger Artikel
Kreis sagt ab, Bezirk nicht
Nächster Artikel
Fußball am Wochenende

Michael Nechanitzky

Quelle: on

„Michael Nechanitzky hat mit vielen Jugendmannschaften erfolgreich gearbeitet. Und da wir weiter auf junge Spieler setzen, ist er unser Wunschtrainer. Außerdem macht ihm in Sachen Handball-Sachverstand kaum einer etwas vor“, erläutert MTV-Abteilungsleiter Dennis Bühn, warum man sich für den 42-jährigen B-Lizenzinhaber entschied.

Den Landesliga-Klassenerhalt vorausgesetzt, geht Bühn davon aus, dass die Mannschaft weitgehend zusammenbleibt. „Die Personalgespräche laufen. Sollte es Abgänge geben, werden wir sie auffangen, quantitativ und qualitativ.“ Gemeinsames Ziel in der kommenden Serie sei es, nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben.

Die Vorbereitung auf die Saison wird im Juni beginnen, sagt Nechanitzky, der mehrere Spieler seiner zukünftigen Mannschaft kennt. „Potenzial ist auf jeden Fall da. Daher wünsche ich mir, dass es hier eine längerfristige Sache wird.“ Weiterer Grund seiner Zusage seien das Umfeld – „das reicht für höhere Aufgaben. Der Verein will nach oben“ – und die guten Trainingsbedingungen. Derzeit trainiert Nechanitzky, der in Sehnde wohnt, das Landesliga-Damenteam vom TGJ Salzgitter, zusätzlich arbeitet er als Auswahltrainer, Talentsichter und Ausbilder beim Handball-Verband Niedersachsen und der Handball-Region Südost Niedersachsen.

Der gebürtige Hesse, der als Spieler verletzungsbedingt früh mit Leistungssport aufhörte, zog vor 20 Jahren in die hiesige Region. Hier wirkte er erfolgreich als Damen-, Herren- und Jugendtrainer, unter anderem für Germania List, MTV Peine, MTV Braunschweig, HSG Langenhagen, HSG Nord, SG Misburg und MTV Herrenhausen.

jh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.