Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Nach dem Ersten und dem Zweiten kommt der Dritte

Fußball-Landesliga Nach dem Ersten und dem Zweiten kommt der Dritte

Keine Zeit zum Durchatmen für Landesliga-Aufsteiger SV Lengede: Nach den knappen Niederlagen gegen den Tabellenführer SSV Vorsfelde und den Zweiten MTV Gifhorn ist morgen der Tabellendritte BSC Acosta zu Gast auf dem Lengeder Kunstrasen.

Voriger Artikel
Warzecha setzt gegen den Zweiten auf die Heimstärke
Nächster Artikel
Fortuna Oberg verliert das Spitzenspiel

SVL-Torhüter Sven Kiontke (Mitte) hat eine hohe Meinung vom Gegner BSC Acosta - und wäre mit einem Punkt zufrieden.

Quelle: im

SV Lengede - BSC Acosta (Sonntag, 15 Uhr). Wie schon gegen Vorsfelde fällt auch gegen den BSC der Vorteil des für die Gäste in der Regel ungewohnten Untergrundes weg. Die Braunschweiger verfügen im Franzschen Feld selbst über drei gepflegte Kunstrasenplätze und sind diesen Belag durch unzählige Trainingseinheiten gewohnt. Ob darüber hinaus die Spitzenmannschaften der Landesliga in dieser Saison noch eine Nummer zu groß für die Lengeder sind, wird die Auseinandersetzung mit dem BSC allerdings endgültig zeigen. Denn am letzten Spieltag schossen die Gäste die Reserve des Regionalligisten Goslarer SC 08 nach rigoroser Chancenverwertung mit 5:1-Toren ab.

Dennoch: „Die Ergebnisse gegen Vorsfelde - 1:2 - und Gifhorn - 0:2 - haben gezeigt, dass wir nicht weit weg sind“, sagt SVL-Abwehrchef Philipp Klein. Diesen Beweis wollen die Lengeder gegen den BSC Acosta antreten. Dafür müssen die Platzherren aber in der Spitze an Effektivität zulegen. „Das wird erneut eine ganz harte Nummer. Acosta ist sehr robust und wird in der Endabrechnung einen Platz unter den besten Fünf belegen“, rechnet auch Torhüter Sven Kiontke morgen mit starker Gegenwehr. Der Lengeder Mannschaftssprecher wäre deshalb auch mit einem Remis zufrieden.

Verlieren will er jedoch auf keinen Fall, „denn nach den beiden Niederlagen müssen wir endlich wieder in die Spur finden. Gegen den SSV und den MTV war schon jeweils ein Punkt drin, gegen Acosta wollen wir den auch holen“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine