Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Mulero und Stellmacher holen Double

Leichtathletik-Bezirksmeisterschaft Mulero und Stellmacher holen Double

Peine. Die Reise nach Harlingerode hat sich für die Leichtathleten und Leichtathletinnen aus dem Kreis Peine gelohnt: Denn bei den Bezirksmeisterschaften der Jugendlichen und Erwachsenen holten sie neun Titel.

Voriger Artikel
Abstiegskrimi: SG muss punkten
Nächster Artikel
Josefine Klisch: Im Ring der Stars zum Rekord

Absprung mit vollem Armeinsatz: Im Weitsprung flog Alexander Mulero mit 6,12 Meter zum Bezirkstitel.

Quelle: Sack

Gleich deren zwei holte Alexander Mulero (LG Peiner Land) - sowohl im Hoch- als auch im Weitsprung sicherte er sich in der U18 Platz eins. Dabei hatte er im Hochsprung bereits nach drei Sprüngen seine alte Bestleistung übertroffen. Die beiden weiteren Höhen schaffte er jeweils nach einem Fehlversuch. Schluss für ihn war erst bei 1,78 Metern. Somit gingen für Mulero 1,75 Meter in die Ergebnisliste ein - und das bedeutete zugleich die Qualifikation für die Landesmeisterschaft. „Alex ist konstant und sauber gesprungen. Am Ende fehlte einfach etwas die Kraft“, erklärte Trainer Steffen Knoblauch.

Dafür verlief der Weitsprung-Wettbewerb zunächst nicht wie erhofft. Aber Mulero steigerte sich und übernahm mit seinem sechsten Versuch die Führung - und trotz des Gegenwindes von mehr als zwei Metern pro Sekunde stellte er eine neue Bestleistung auf (6,12 m).

Reichlich Grund zur Freude hatte auch der TSV Mehrum, verbuchte er doch gleich sechs Titel. Zwei holte Berenike Stellmacher bei der W15. Sowohl im Kugelstoßen (9,40 m) als auch im Diskuswurf (18,77 m) gab sie der Konkurrenz das Nachsehen.

Ebenfalls erfolgreich war Jannik Andreas, der in der U20 erneut sein Mehrkampftalent demonstrierte. Zwar kam er im Weitsprung nicht an seine Bestleistung heran, aber dennoch sicherte er sich Platz eins (6,12 m). Außerdem stellte er eine neue Bestleistung im 110-Meter-Hürdenlauf auf. Die fast einen Meter hohen Hürden überquerte er in nur 16,54 Sekunden, die ihm den Vize-Titel bescherten.

Auch Janne Bartmann überzeugte. Im Speerwurf der W14 holte sie mit neuer persönlicher Bestleistung Gold. Dabei machte sie es jedoch spannend und kam erst im letzten Durchgang auf die Siegerweite von 26,56 Metern. Ebenfalls Platz eins sprang für Johanna Langenhoff bei ihrem ersten 400-Meter-Rennen heraus, als sie konkurrenzlos in 67,52 Sekunden bei der U18 siegte.

Sprintqualitäten zeigten die Mehrumerinnen auch über 4x100 Meter bei der U16. Hier überzeugten Lara-Sophie Liehr, Merle Bankes, Berenike Stellmacher und Maline Klingebiel in 53,56 Sekunden - Lohn war der Bezirkstitel.

Einen weiteren ersten Platz für die LG holte Sarina Barth über 100 Meter der W14. Bereits im Vorlauf machte sie mit neuer Bestleistung von 12,73 Sekunden deutlich, dass der Titel nur über sie gehen würde. Diesen Anspruch untermauerte sie im Endlauf und siegte mit fast einer Sekunde Vorsprung (12,75 sek). „Ich bin sehr stolz auf Sarina, dass sie ihre Sprintqualität abgerufen hat. Damit ist sie derzeit in Niedersachsen die Nummer eins“, sagte Trainer Maik Schlote.

Ebenfalls eine neue Bestweite erreichte Tim Wiese im Speerwurf der M14. Den 600 Gramm schweren Speer warf er 27,17 Meter weit und belegte damit Platz zwei.

Ein erfolgreiches Debüt auf Bezirksebene feierte Dorothee Kosel (SV Lengede). Dabei zeigte sie bei den Frauen im Wurfbereich, dass sie an ihre früheren Leistungen wieder anknüpfen kann. Dies gelang ihr insbesondere mit dem Speer, erreichte sie doch mit 34,17 Metern Rang zwei. Platz vier gab es im Kugelstoßen (10,29 m), und Fünfte wurde Kosel im Diskuswurf (27,39 m).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine