Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Münstedt strauchelt, rettet aber noch ein 7:7

Tischtennis-Landesliga der Frauen Münstedt strauchelt, rettet aber noch ein 7:7

Fehlstart nach der Weihnachtspause: Die Tischtennis-Spielerinnen von Landesliga-Titelkandidat TSV Münstedt sind gegen den abstiegsbedrohten TSV Watenbüttel II nicht über ein 7:7 hinausgekommen. Allerdings: Am Ende durfte der Tabellenzweite mit dem Punkt sogar noch zufrieden sein, lag er doch schon 2:6 zurück.

Voriger Artikel
„Wir müssen enger zusammenrücken“
Nächster Artikel
Betil Mart und Florentina Strutz sind beste Torhüterinnen

Behielt die Nerven: Sigrun Stark gewann überraschend klar das Schluss-Einzel und rettete Münstedt noch das 7:7.

Quelle: Isabell Massel

Münstedt. „Über den Kampf haben wir zurück ins Spiel gefunden. Das Endergebnis war fair, weil beide Mannschaften Schwachstellen und Stärken zeigten“, bilanzierte Münstedts Spielerin Stefanie Pohl.

TSV Münstedt - TSV Watenbüttel II 7:7 (28:24). Das Hinspiel hatten die Münstedterinnen noch klar 8:2 gewonnen. Aber: „In dieser Formation hat sich Watenbüttel von Spiel zu Spiel gesteigert. Uns war klar, dass wir den Gegner nicht unterschätzen dürfen“, verwies Münstedts Nummer drei Stefanie Pohl auf zwei Siege der Gäste im Hinrunden-Endspurt.

Vor allem im oberen Paarkreuz trumpften die Gäste auf, Jenny Mazier und Anke Hellert holten zusammen fünf Einzel-Punkte und gewannen auch ihr Doppel. Münstedt hielt aber mit dem unteren Paarkreuz dagegen: Sigrun Stark und Stefanie Pohl holten vier Zähler.

Trotzdem mussten die Münstedterinnen eine Aufholjagd starten. Mit Erfolg: Sigrun Stark besiegte überraschend im entscheidenden Schluss-Einzel Watenbüttels Nummer zwei Anke Hellert klar 3:0 - zumindest ein Remis war nach 2:6-Rückstand noch gerettet! „Sigrun zeigte ein hochkonzentriertes Spiel und griff nervenstark selber an“, lobte Teamkollegin Pohl.

Spiele: Femia Mesecke/Sigrun Stark - Laura Segor/Anna-Lena Wintgen 3:2, Martina Schlue/Stefanie Pohl - Jenny Mazier/Anke Hellert 1:3, Schlue - Hellert 1:3, Mesecke - Mazier 1:3, Pohl - Wintgen 3:0, Stark - Segor 2:3, Schlue - Mazier 2:3, Mesecke - Hellert 0:3, Pohl - Segor 3:0, Stark - Wintgen 3:1, Pohl - Mazier 0:3, Schlue - Segor 3:0, Mesecke - Wintgen 3:0, Stark - Hellert 3:0.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine