Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Münstedt holt sich die Tabellenführung

1. Fußball-Kreisklasse Münstedt holt sich die Tabellenführung

Am 10.Spieltag hat die Tabelle der 1. Fußball-Kreisklasse einen neuen Spitzenreiter. Die Adler aus Handorf verloren das Spitzenspiel gegen den neuen Tabellenführer Münstedt, haben aber noch das um einen Treffer bessere Torverhältnis als Fortuna Oberg, die „nur“ 1:0 gegen TSV Wendezelle siegte. Der TSV Sierße/Wahle ist immer noch mit einem Spiel in Rückstand und könnte mit einem Sieg die Tabellenführung übernehmen.

Voriger Artikel
Winzer trifft in der 90. Minute zum Sieg:VfB Peine kassiert erste Saisonniederlage
Nächster Artikel
SV Lengede dreht das Spiel nach der Pause

Wendezelles Yahya Adam Harun (links) behauptet den Ball, am Ende siegten aber die Fortunen.

Quelle: im

SV Bosporus Peine - SV Bettmar 1:1 (0:0). „Das Spiel hätte keinen Sieger verdient gehabt“, konstatierte Ekrem Kocak, Spieler und Vorsitzender des SV Bosporus . „Das war eine furchtbare ‚Bokerei‘, die beide Mannschaften gezeigt haben. Wir hatten noch einige Pfostenschüsse, aber unterm Strich war das Unentschieden gerecht.“

Tore: 1:0 Mehdi Dagasan (52.), 1:1 Bigalke (82.).

TSV Clauen/Soßmar - MTV Wedtlenstedt 0:4 (0:2). Während sich Clauens Trainer Elmar Ohlendorf über den überflüssigen Platzverzweis von Johannes Könnecker (83.) ärgerte, der nach einem „Frustfoul“ schon früh unter die Dusche geschickt worden war, teilte er sich mit Wedtlenstedts Spieler Daniel Müller die Einschätzung, dass beide ein müdes Spiel mit einem schließlich doch gerechten 0:4 gesehen haben.

Tore: 0:1 Rodenstein (30.), 0:2 Behrens (34. Foulelfmeter), 0:3 Badia (78.), 0:4 Vogel (89.)

BSC Bülten - TB Bortfeld 2:1 (0:1). BSC-Trainer Kemal Caran sah zwei verschiedene Halbzeiten. „Im ersten Abschnitt haben die Gäste das Spiel gemacht. Im zweiten waren wir es, die dem Spiel den Stempel aufgedrückt haben. Sehenswert war dabei der Treffer zum 2:1 von Christopher Reinelt, der aus 25 Metern genau in den Winkel traf.“

Tore: 0:1 Baumann (25.), 1:1, 2:1 Reinelt (59., 68.).

Fortuna Oberg - TSV Wendezelle II 1:0 (0:0). „Das war ein hartes Stück Arbeit. Zum Glück haben wir noch spät unser Tor geschossen“, freute sich Obergs Interimstrainer Leo Gregorjan. „Wendezelle stand gut und hat uns mit disziplinierter Spielweise das Leben schwer gemacht.“

Tore: 1:0 Nowak (82.).

Viktoria Woltwiesche II - Falke Rosenthal 2:3 (0:0). Woltwiesches Trainer Giso Stadelbeck war untröstlich: „Ich bin stinksauer, heute wäre mehr für uns drin gewesen. Dieses Mal hat nicht die Abwehr versagt. Die Fehler, die wir reihenweise gemacht haben, lagen überwiegend im Angriff.“ Stadelbeck ist sich aber sicher, dass er einen leichten Aufschwung gesehen hat. „Wir müssen uns bis zur Winterpause retten, dann können wir vielleicht noch den Abstieg aus dem Wege gehen.“

Der Trainer deutete an, dass er zur Wechselpause im Winter noch einmal personell ‚angreifen‘ will. Falke-Trainer Stefan Schrul freute sich dagegen über „drei total verdiente Punkte. Eigentlich hätten wir noch mehr Tore schießen müssen. Wir lassen zu viel liegen.“

Tore: 0:1, 1:2 Julien Wiegmann (58., 74.). 1:1 Gogollock (63.), 2:2 Motzko (76.), 2:3 Taraschewski (85.).

TSV Edemissen II - Arminia Vechelde II 3:3 (2:1). Edemissens Trainer Nico Krüger berichtete von einem kampfbetonten Spiel, bei dem das Unentschieden „genau das richtige Ergebnis ist“. Held des Spiels, neben dem dreifachen Torschützen Frederik Stolte, war aber Edemissens Torhüter Sven Ingo Busse, der in der Nachholzeit (93.) einen Strafstoß halten konnte.

Tore: 0:1 Magistro (5.), 1:1 Stolte (7.), 2:1 Stolte (40.), 2:2, Walter (72.), 3:2 Stolte (83.), 3:3 Winter (90.).

SSV Plockhorst - TSV Sierße/Wahle 2:4 (1:4). SSV Trainer Ingo Junge ärgerte sich: „Wenn unsere Spieler sich schon in der ersten Halbzeit an die Vorgaben gehalten hätten, wäre vielleicht etwas mehr herausgekommen.“ Drei „Hundertprozentige“ hatte seine Mannschaft bis dahin versemmelt. „Wir sind zu spät richtig in Fahrt gekommen. Der Sieg der Sierßer war gerecht, aber ist zu hoch ausgefallen. “

Tore: 0:1 S. Kleinschmidt (4.), 0:2 Eggeling (15.), 0:3 Conrad (26.), 1:3 Arne Lonnemann (29.), 1:4 Eggeling (35,), 2:4 Williamson (65.).

Adler Handorf - TSV Münstedt 0:2 (0:0). Adler-Obmann Sven Herder berichtet von einem mit viel Einsatz geführten Spiel, dass aber fair blieb. „Die erste Halbzeit war noch ausgeglichen, im zweiten Abschnitt hatten wir mehr vom Spiel, mussten aber zwei Treffer hinnehmen. Und wir mussten anerkennen, dass der TSV Münstedt die cleverere Mannschaft war, die in den entscheidenden Momenten das Tor gemacht hat.“

Münstedts Mathias Buchmann freute sich über einen Sieg, der seiner Meinung nicht nur verdient war, „der war hochverdient. Wir haben überwiegend das Spiel gemacht. Die einzige Chance, die die Adler hatten, war ein Pfostenschuss von Sascha Berngardt.“

Tore: 0:1 Timo Gilgen (63.), 0:2 Böker (86.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine