Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Münstedt II spielt gut, aber Inga Müller ist besser

Damen Tischtennis-Bezirksliga Münstedt II spielt gut, aber Inga Müller ist besser

Nur knapp einen unerwarteten Punktgewinn verpasste Aufsteiger TSV Münstedt II in der Tischtennis-Bezirksliga der Damen. Im Kreisderby unterlagen sie Arminia Vöhrum mit 6:8. Auch der TSV Bildung stand gegen SV Broitzem vor einem Remis.

TSV Münstedt II – TSV Arminia Vöhrum 6:8 (20:21). Eine Aufholjagd des Gastgebers nach dem Verlust der Anfangsdoppel und einem 2:5-Rückstand wurde nicht belohnt. „Wir boten aber eine geschlossene Mannschaftsleistung und waren deshalb nicht so traurig, dass beide Punkte an Vöhrum gingen“, bilanzierte TSV-Mannschaftsführerin Andres Geffers, die ebenso wie die Ex-Vecheladerin Stefanie Lüddecke zwei Punkte holte. Lob gab es für Münstedts junge Spielerin Viktoria Rohde, die gegen Follert zu einem 11:9-Zittersieg im fünften Satz kam. „Das war ein gutes Bezirksliga-Debüt von ihr“, sagte Geffers. Bei den Gästen überzeugte vor allem Inga Müller mit drei Einzelsiegen.

Die Spiele: Schrape/Rohde – Bühnemann/Follert 1:3, Geffers/Lüddecke – Müller/Kreuzkam 1:3, Andrea Geffers – Iris Kreuzkam 3:0, Stefanie Lüddecke – Inga Müller 1:3, Nicole Schrape – Natascha Follert 3:0, Victoria Rohde – Susanne Bühnemann 0:3, Geffers – Müller 0:3, Lüddecke – Kreuzkam 3:1, Schrape – Bühnemann 1:3, Rohde – Follert 3:2, Schrape – Müller 0:3, Geffers – Bühnemann 3:0, Lüddecke – Follert 3:0, Rohde – Kreuzkam 0:3.

TSV Bildung Peine – SV Broitzem II 6:8 (24:28). Hart umkämpfte Partie: Je zwei Einzelerfolge von Corinna Schrader und Wiebke Kerk reichten nicht aus, damit Bildung zumindest einen Punkt erkämpfte. Eine ärgerliche 9:11-Niederlage im Entscheidungssatz kassierten die Peinerinnen Christina Brandes und Wiebke Kerk im Doppel gegen Jasper/Dienemann.

Die Spiele: Schrader/Felka – Becker/Schmidt 3:1, Brandes/Kerk – Jasper/Dienemann 2:3, Corinna Schrader – Kerstin Dienemann 2:3, Christina Brandes – Brigitte Jasper 1:3, Astrid Felka – Svenja Schmidt 1:3, Wiebke Kerk – Martina Becker 3:2, Schrader – Jasper 0:3, Brandes – Dienemann 3:1, Felka – Becker 0:3, Kerk – Schmidt 3:0, Felka – Jasper 0:3, Schrader – Becker 3:0, Brandes – Schmidt 3:0, Kerk – Dienemann 0:3.

TSV Rothemühle – MTV Wedtlenstedt 8:5 (28:26). Beim Gastgeber sorgte die im Doppel und allen drei Einzeln unbezwungene Sabine Wintgen fast allein für Wedtlenstedts Niederlage. Immerhin punktete Claudia Meike zweimal für die Gäste.

Die Spiele: Wintgen/Plate – Meike/Meike 3:1, Klabunde/Witte – Schüller/Urban 2:3, Klabunde – Schüller 0:3, Wintgen – Elke Meike 3:2, Plate – Urban 3:0, Witte – Claudia Meike 0:3, Klabunde – Elke Meike 3:1, Wintgene – Schüller 3:2, Plate – Claudia Meike 3:2, Witte – Urban 3:1, Plate – Elke Meike 1:3, Klabunde – Claudia Meike 1:3, Wintgen – Urban 3:2.

km

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.