Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Müller wehrt fünf Matchbälle ab

Tischtennis-Bezirksoberliga Müller wehrt fünf Matchbälle ab

Nach dem geschenkten Sieg wegen eines Aufstellungsfehlers gegen Spitzenreiter RSV Braunschweig II feierte Tischtennis-Bezirksoberligist MTV Ölsburg nun auch den ersten richtig herausgespielten Erfolg der jungen Saison. Eine furiose Aufholjagd legte Oliver Müller hin.

Voriger Artikel
Rodermunds führen Meerdorf zum Coup
Nächster Artikel
SG darf gegen VfB/Ski-Club nicht patzen

Furiose Aufholjagd im zweiten Einzel: Oliver Müller.

Quelle: büchler

MTV Ölsburg - TSV Meine 9:4 (31:22). Das letzte Spiel war gleichzeitig das erstaunlichste: Ölsburgs Nummer vier Oliver Müller lag in seinem Einzel gegen Benjamin Scharf nach Sätzen bereits 0:2 zurück und sah sich beim Stand von 5:10 im vierten Satz fünf Matchbällen gegenüber. „Olli war ein wenig am resignieren. Doch dann saßen zwei Verzweiflungsangriffe, und er hat das Match tatsächlich noch gedreht“, staunte auch MTV-Kapitän Carsten Rook. Mit einem 12:10-Sieg rettete sich Müller in den Schlusssatz, den er auch noch 11:8 gewann. „Er ist aggressiver geworden, hat das Spiel in die Hand genommen. Olli hat lange Bälle mit viel Spin gespielt und Scharf einen Fehler nach dem anderen gemacht“, lobte Rook seinen Teamkollegen für die furiose Aufholjagd.

Die halbe Miete zum Heimsieg steuerte Ölsburgs starkes oberes Paarkreuz bei, das ungeschlagen blieb. Holger Pätz dominierte Meines Abwehrstrategen Volker Breselge beim 3:1-Erfolg. „Wenn er mit seinem Angriffsspiel durchkommt, nimmt er Abwehrspieler auseinander. Er zieht einen Topspin vor und der nächste Ball kommt dann richtig schnell. Da konnte auch Breselge nur hinterher gucken“, sagte Rook, der etwas mehr Mühe mit dem Abwehrspieler hatte, aber am Ende erstmals auch gegen Breselge gewann. In einem von Taktik geprägten Spiel mit langen Ballwechseln und sogar vielen Schupfbällen setzte er sich im Fünfsatz-Krimi mit 12:10 durch. Rooks ersten Matchball wehrte Breselge noch per Netzroller ab, danach machte Ölsburgs Nummer eins den Sack zu. „Ich musste sehr viel Geduld haben und den richtigen Ball zum Schuss abwarten“, schilderte Rook.

Sein erstes Einzel der Saison gewann Neuzugang Ingo Lages beim 3:0 gegen Malte Neuwinger. „Darüber hat sich Ingo riesig gefreut. Er hat sein Leistungsvermögen abgerufen“, freute sich auch Kapitän Rook.

Spiele: Carsten Rook/Holger Pätz - Volker Breselge/Thorben Janz 3:2, Christopher Wolf/Oliver Müller - Steffen Oelmann/Benjamin Scharf 3:1, Marcus Döring/Ingo Lages - Jens Meyer/Malte Neuwinger 1:3, Rook - Meyer 3:0, Pätz - Breselge 3:1, Wolf - Scharf 2:3, Müller - Oelmann 1:3, Döring - Janz 3:1, Lages - Neuwinger 3:0, Rook - Breselge 3:2, Pätz - Meyer 3:1, Wolf - Oelmann 0:3, Müller - Scharf 3:2.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel