Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Mit zwei Spielmachern zum zweiten Sieg

Handball Mit zwei Spielmachern zum zweiten Sieg

Drittes Testspiel – zweiter Sieg. Auch ohne die routinierten Sören Martens und Jan Behrens setzte sich Handball-Oberligist SG Zweidorf/Bortfeld durch.

VfB Fallersleben – SG Zweidorf/Bortfeld 29:33 (11:10, 18:20). Drei Überraschungen zu Spielbeginn: Nicht der angekündigte VfL Wolfsburg, sondern das Landesliga-Team aus Fallersleben wartete auf die Riege von Trainer Mike Mühlenbruch. Die Spielzeit betrug zwar 60 Minuten, war aber auf jeweils drei Abschnitte von 20 Minuten aufgeteilt. Zudem wurde die Begegnung eine Stunde später angepfiffen.

Diese Begebenheiten störten die Spieler und Fans der SG nicht. Ihre wichtigste Frage war ohnehin: Wer bekleidet die Position von Sören Martens im zentralen Rückraum? Mühlenbruch ließ wie bereits in Immensen gegen Burgdorfs A-Jugend Neuzugang Sven Krause abwechselnd mit Stefan Scholz auf der Martens-Position agieren.

Beide versuchten, Ruhe in das Spiel der Gäste zu bringen, denen wie in den bisherigen Testspielen eine Reihe von technischen Fehlern unterlief. „Dadurch konnten wir uns nicht entscheidend absetzen“, konstatierte Betreuer Sigurt Grobe. Der sah zudem die ein oder andere Schwäche im Abwehrverhalten.

Zweidorf/Bortfeld: Maushake (Tor); Buchholz (10/3), Maus (4), Schäfer (4), Krecker (3), Kluge (3), Weber (2), Ksoll (2), Jürges (2), Scholz (1), Klaproth (1), Pietruk (1), Krause.

Die für Sonntag geplante Begegnung beim Verbandsligisten MTV Braunschweig fällt aus. Die Gastgeber mussten aufgrund von personellen Schwierigkeiten absagen.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.