Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Mit drei Neuzugängen peilt der MTV Ölsburg den Klassenerhalt an

Tischtennis-Verbandsliga: MTV Ölsburg Mit drei Neuzugängen peilt der MTV Ölsburg den Klassenerhalt an

Zwei Abgänge und drei Neuzugänge: Mit frischem Wind geht Peines ranghöchstes Tischtennis-Team in die Saison, in der vor allem eines zählt: "Wir wollen nicht absteigen", sagt Kapitänin Nina Fischer vom Verbandsligisten MTV Ölsburg nach einer turbulenten Sommerpause.

Voriger Artikel
Es klingelt gewaltig: 42 Tore in 4 Spielen
Nächster Artikel
Puscher auf der Verletztenliste

Melanie Kubis.

Quelle: im

Denn der MTV stand kurz vor der Abmeldung seines Aushängeschilds.

Mit 4:32-Punkten schlossen die Ölsburgerinnen die Saison als Tabellenletzter der Verbandsliga ab und hatten sich schon mit dem Abstieg in die Landesliga abgefunden. Doch selbst für die tiefere Klasse hatten die Ölsburgerinnen Schwierigkeiten, eine Mannschaft vollzubekommen, da Kristin und Katharina Köhricht den MTV aus beruflichen Gründen verließen. Katharina ist nach Berlin gezogen, Kristin in die USA.

So blieben nur noch Nina Fischer und Astrid Manteufel übrig. „Es sah so aus, als müssten wir Ölsburg verlassen. Da wir weiterhin leistungsbezogen Tischtennis spielen wollten, stand ein Wechsel zum Landesligisten TSV Münstedt bevor“, schildert Nina Fischer. Doch kurz vorm Ende der Wechselperiode kam die Wende:

Die Ex-Duttenstedterin Katja Gleich, die zuletzt in der Landesliga für den TuS Eicklingen aufschlug, wechselte nicht nur nach Ölsburg, sie überzeugte auch noch Ines Stadel. Die hatte zuletzt in einem Kreisklassen-Herrenteam des TSV Wendeburg gespielt, schlug aber bereits in oberen Klassen für den MTV Stederdorf, TSV Münstedt und MTV Vechelade auf. Und: Überraschend schloss sich auch Melanie Kubis vom MTV Duttenstedt den Ölsburgerinnen an. Sie wird zunächst in der Zweiten in der Bezirksklasse gemeldet. „Dass wir noch eine so gute Truppe zusammen bekommen, damit haben Astrid und ich nicht mehr gerechnet“, freut sich Nina Fischer.

Und es kam noch besser: Da einige Teams nicht aufsteigen wollten und andere zurückzogen, rückte der MTV trotz sportlichen Abstiegs wieder in die Verbandsliga nach. „Wir hoffen, dass es diesmal nicht wieder so schwer wird wie in der vergangenen Saison“, sagt Mannschaftsführerin Nina Fischer.

Einen letzten Test absolvieren die Ölsburgerinnen am heutigen Mittwoch. Von 19.30 Uhr an bestreiten sie ein Freundschaftsspiel in Wendeburg gegen die Herren des heimischen TSV. Nicht mit dabei sein wird Astrid Manteufel, die nach einem Bänderriss erst einmal wieder leicht trainiert hat.

Am Freitag startet das neuformierte MTV-Team dann beim Vorjahresfünften TuS Gümmer (19.30 Uhr) in die Punktspielsaison. Die Punkte im Kampf um den Klassenerhalt planen die Ölsburgerinnen allerdings eher gegen die anderen Nachrücker ein.

km

Voriger Artikel
Nächster Artikel