Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Mit Top-Start: Hansen schlägt Silber heraus

Tischtennis Mit Top-Start: Hansen schlägt Silber heraus

Sieben Siege aus neun Spielen: Tischtennis-Talent Janis Hansen vom VfB Peine hat bei der Tischtennis-Bezirksrangliste in Oker etwas überraschend den Silberrang erspielt.

Voriger Artikel
London ruft: Marie übt Wasserski und darf Paralympics besuchen
Nächster Artikel
Neue Sportassistenten sollen Kinder bewegen

Starke Leistung: Janis Hansen vom VfB Peine gewann sieben seiner neun Spiele.

Quelle: im

In der Jugend-Klasse legte der Silberkamp-Schüler einen bärenstarken Start hin. „In den ersten fünf Spielen blieb ich ohne Satzverlust“, erläuterte er. Anschließend zeigte er allerdings Nerven und gewann zwei Spiele erst im fünften Satz. „Diese Gegner habe ich nicht so stark eingeschätzt“, erklärte der Angriffspieler, dem auch das warme Wetter zu schaffen machte. „Meine Leistung konnte ich so nicht halten“, sagte er.

Im Entscheidungsspiel um den Sieg unterlag der Peiner Lennart Schiller von Torpedo Göttingen mit 1:3. Schiller verlor zwar noch ein Spiel, doch auch Hansen rutschte noch einmal aus, unterlag einem Abwehrspieler mit 1:3. Doch auch über Silber freute sich der Peiner: „Ich war ohne Erwartungen in das Turnier gegangen. Zwei sehr gute Spieler haben gefehlt. Wären diese angetreten, hätte ich vermutlich auch nicht Rang zwei belegt“, erklärte Hansen.

Starke Leistungen zeigten auch zwei Nachwuchs-Asse vom MTV Duttenstedt. Luca Anders schaffte es bei den B-Schülern mit einer 5:2-Bilanz auf Platz drei.

Auch Mattes Haßelmann gelang der Sprung aufs Treppchen: Er erkämpfte bei den C-Schülern Rang zwei. „Mattes war am Anfang sehr nervös, hatte seine Gegner danach aber gut im Griff“, erzählte Mutter und Trainerin Sandra Haßelmann. Gegen Leon Hintze aus Hattorf drehte der Duttensteder einen 0:2-Rückstand. Im direkten Duell um Platz zwei gegen Tim Gelhard hatte er dann einige Probleme. „Mattes registirierte, dass er auf jeden Fall Platz zwei in der Tasche hatte, wenn er dieses Spiel gewinnt. Dadurch wurde er nervös und verlor zwei Sätze“, erklärte Sandra Haßelmann. Doch mit schönen Topspins drehte er auch diese Partie noch. Seine einzige Niederlage kassierte der Duttenstedt im Top-Duell gegen Bjarne Kreißel vom SC Weende. „Das Spiel zuvor hatte Mattes viel Kraft gekostet. Trotzdem war er sehr glücklich, sich für die Landesrangliste qualifiziert zu haben“, freute sich seine Mutter.

Mit einer positiven Bilanz beendeten auch die C-Schülerinnen Julia Stranz (VfL Woltorf) und Franziska Ehlers (Viktoria Woltwiesche) die Rangliste. Die Woltorferin schaffte es mit sechs Siegen und drei Niederlagen auf Rang vier, die Woltwiescherin mit einer 5:4-Bilanz auf Rang sechs der zehn Starterinnen.

 slx

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.