Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
„Mit 80 Prozent Einsatz gewinnst du kein Spiel“

Handball-Landesliga Männer „Mit 80 Prozent Einsatz gewinnst du kein Spiel“

Nach den zuletzt guten Leistungen haben Groß Lafferdes Landesliga-Handballer in ihrem letzten Heimspiel der Saison geschwächelt. So verloren sie gegen Vorsfeldes Zweitvertretung, die sich damit den Klassenerhalt gesichert hat.

Voriger Artikel
Meyer will gewinnen, Düsterhöf reicht ein Remis
Nächster Artikel
Woltwiesches Effektivität entscheidet das Derby

Groß Lafferdes Jan Neumann wird gehalten, Gerrit Marris (links) verfolgt die Szene.

Quelle: rb

MTV Groß Lafferde - MTV Vorsfelde II 26:29 (11:13). „Die Vorsfelder waren nicht überragend. Sie gewannen, weil sie mehr wollten als wir“, erläuterte Lafferdes Spieler Steffen Slabon einen Grund der Niederlage. Der andere war, dass bei seiner Mannschaft die Luft raus gewesen sei. „Und mit 80 Prozent Einsatz gewinnst du keine Spiele.“ Zu Beginn präsentierten sich die Gastgeber so wie in den Begnungen zuvor. „Wir haben schnell nach vorn gespielt und die Lücken in der Abwehr genutzt.“ Nach der 3:1-Führung habe es einen Bruch gegeben.

„Wir waren zu sehr mit uns selbst beschäftigt. Es wurde diskutiert“, kritisierte Slabon. Anders die Gäste, die über 7:7 einen Zwei-Tore-Vorsprung herauswarfen (10:8), den sie bis zur Pause hielten. „Die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit verpennten wir völlig. Deshalb ging Vorsfelde 20:14 in Führung. Danach war das Spiel praktisch gelaufen. Beide Mannschaft spielten dann nur noch ihren Stiefel runter“, berichtete Slabon.

MTV: Könnecker, Brecht (beide Tor), Petitjean (1), Reuter (6), Bühn (1), Marris (3/1), Neumann (2/1), S. Müller (6/4), D. Müller, Grobe (1), Slabon (5), Gärtner, Singenstreu (1).

jh

Voriger Artikel
Nächster Artikel