Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Mehr als 130 Kinder bei den Zwergenspielen

Leichtathletik in Edemissen Mehr als 130 Kinder bei den Zwergenspielen

Die Halle platzte fast aus den Nähten: Mit weit über 130 Kindern und 14 Mannschaften aus dem Peiner-, Celler- und Hannoveraner Land gab es bei der sechsten Auflage der „Peiner Zwergenspiele“ einen Teilnehmerrekord.

Voriger Artikel
Nervenstarke VG holt souverän den Titel
Nächster Artikel
5:9-Niederlage: Vechelde kaum noch zu retten

Winken für den Fotografen: Die Kinder hatten bei den Zwergenspielen der LG Peiner Land ihren Spaß. Bild rechts: Für den Sprung über das Hindernis gab es Punkte.

Quelle: kno

Diese von der LG Peiner Land organisierte Veranstaltung der Kinderleichtathletik ist in der Winter- und Hallenzeit eine willkommene Abwechslung für die jüngsten Aktiven und ihre Trainer. Auch wenn es um Punkte und Platzierungen geht, steht der Spaß der Kinder im Vordergrund. „Mehr Mannschaften können wir nicht aufnehmen, damit haben wir unser Maximum erreicht. Ansonsten müssten wir anbauen“, stellte Organisator Steffen Knoblauch fest.

Nach einer kleinen Aufwärmphase startete der Kampf um die Punkte. Absolviert werden mussten sechs Stationen, eine Pausenaufgabe und eine gemeinsame Abschluss-Staffel. Entweder ging es darum, mit der Mannschaft eine schnelle Zeit auf das Hallenparkett zu zaubern, oder aber die einzelne Leistung eines jeden für das Team war gefragt. Damit unterscheiden sich die Peiner Zwergenspiele maßgeblich von den üblichen Leichtathletik-Wettkämpfen, bei denen die Leistung des Einzelnen im Fokus steht.

Dass die Peiner Zwergenspiele ein Fest für die ganze Familie sind, zeigte erneut die Begeisterung der teilnehmenden Kinder, aber auch derer, die aufgrund ihres Alters nicht mehr starten dürfen. „Viele haben mich bereits im Vorfeld gefragt, ob sie wieder helfen dürfen. Das freut uns natürlich sehr, dass wir so viel Unterstützung erhalten. Ohne die vielen Helfer wäre es nicht möglich, eine derartige Veranstaltung auszurichten“, sagte Knoblauch.

Mit insgesamt vier Siegen an den einzelnen Stationen sammelten die „Peiner Eulen“ (eine Mannschaft der LG Edemissen/Peine) die meisten Punkte. Sowohl im fliegenden 30m-Sprint, als auch beim „Inselhüpfen“, Ball-Schocken oder der abschließenden Staffel konnte ihnen keiner das Wasser reichen. Damit sicherte sich die erste Mannschaft der LG den Sieg vor den „Roten Rethmarer Rennmäusen“, die damit ihren Sieg aus dem Vorjahr nicht wiederholen konnten.

Mit sechs Mannschaften stellte der Kreis Peine fast die Hälfte der teilnehmenden Teams. Während die erste Mannschaft des TSV Mehrum den 4. Platz belegte und die zweite den 12. Platz, kamen die weiteren Mannschaften der LG Edemissen Peine auf die Plätze 11 („Edemissener Zwerge“) und 13 („Meerdorfer Füchse“). Den 14. Platz belegten die Fuhsehüpfer vom SV Lengede.

Vor der Siegerehrung zeigte die Kugelstoßerin und niedersächsische Rekordhalterin der W14, Josefine Klisch, ihr Können. Sie katapultierte unter Applaus die drei Kilo schwere Kugel quer durch die Halle und versetzte viele Kinder ins Staunen. Jedes Kind konnte sich anschließend eine handsignierte Autogrammkarte abholen.

Bei der Siegerehrung gab es den Wanderpokal für die „Peiner Eulen“ und kleine Geschenke für alle Kinder. „Es war ein schöner Wettkampf, und die Kinder wollen nächstes Jahr unbedingt wiederkommen“, sagte Betreuerin Karolina Kasten vom SV Lengede. Nächstes Jahr werden die Zwergenspiele erneut in Edemissen ausgetragen. Termin ist der 25. Februar 2017.kno

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine