Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Matchball weg, Punkte weg: Vechelde II verliert knapp

Tischtennis-Bezirksoberliga Männer Matchball weg, Punkte weg: Vechelde II verliert knapp

Am ersten Punktgewinn der Saison schnupperten die Tischtennis-Bezirksoberliga-Spieler von Arminia Vechelde II. Das Schlusslicht unterlag in einer umkämpften Partie ohne Spitzenspieler Kolja Frey dem RSV Braunschweig II aber mit 5:9. „Gewonnen hätten wir mit Kolja vielleicht nicht, aber ein Remis hätten wir geholt“, sagte Arminia-Routinier Martin Depner.

Voriger Artikel
Gredners verteidigen ihren Mixed-Titel
Nächster Artikel
71:58 - Arminia Vöhrum behauptet Platz eins

Der Arminia Vechelde II (von links: Luca Anders und Carsten Redmann) verlor beim RSV Braunschweig II 5:9.

Quelle: Ralf Büchler

Vechelde. RSV Braunschweig II - Arminia Vechelde II 9:5 (34:22). Im Hinspiel hatte Aufsteiger Vechelde einen Traumstart mit drei gewonnenen Doppeln hingelegt, danach aber trotzdem 3:9 verloren. Diesmal lag mehr drin, obwohl Spitzenspieler Kolja Frey berufsbedingt fehlte. Bis zum 5:4 war die Partie offen, dann hatten Christian Blank und Carsten Gruhn im oberen Paarkreuz gegen die starke RSV-Spitze reichlich Pech und verloren mehrere Sätze in der Verlängerung.

„Doch so viel Pech wie die beiden hatten, so viel Glück hatte ich mit Netz- und Kantenbällen“, merkte Vecheldes Nummer drei Martin Depner an. Er gewann beide Spiele im mittleren Paarkreuz und wahrte damit die Hoffnung auf eine Überraschung.

Weil Carsten Redmann jedoch eine 2:0-Satzführung inklusive Matchball gegen Oliver Focke nicht ins Ziel brachte und Luca Anders nach seinem starken ersten Auftritt ein wenig Nervenflattern im Youngster-Duell gegen Benjamin Tabak bekam, verloren die Vechelder doch. „Carsten in Normalform hätte die Partie gewonnen, und Luca hat sich ein wenig zu sehr unter Druck gesetzt, weil er seinen Gegner beim Neujahrsturnier in Edemissen im Doppel noch geschlagen hatte“, merkte Depner an.

Wie gut der Arminia-Youngster nach reichlich Training mit der 1. Herren inzwischen ist, hatte er im ersten Einzel bewiesen, als er den nach Spielstärke-Punkten deutlich besseren Matthias Rathing mit 3:2 niederkämpfte. „Bei Luca ist so langsam die Angst weg“, stellte Depner erfreut fest.

Befreit aufspielen kann dagegen die ganze Arminia-Reserve am Samstag. Denn von 15.30 Uhr ist sie zu Gast in der eigenen Halle. Das Vereinsderby gegen Bezirksoberliga-Spitzenreiter Arminia Vechelde I steht an. „Vielleicht ein Doppel oder Kolja im Einzel - ein Spiel würden wir schon gerne gewinnen“, sagt Depner.

Spiele: Kai Lu/Marius Lück - Carsten Gruhn/Henning Butschkow 2:3, Marco Heinrich/Oliver Focke - Christian Blank/Martin Depner 0:3, Benjamin Tabak/Matthias Rathing - Carsten Redmann/Luca Anders 3:0, Lu - Gruhn 3:1, Lück - Blank 3:0, Heinrich - Redmann 3:0, Focke - Depner 2:3, Tabak - Butschkow 3:1, Rathing - Anders 1:3, Lu - Blank 3:1, Lück - Gruhn 3:2, Heinrich - Depner 2:3, Focke - Redmann 3:2, Tabak - Anders 3:0.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.