Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Marvin Hacke springt zum Niedersachsen-Titel

Leichtathletik Marvin Hacke springt zum Niedersachsen-Titel

Vorn dabei waren mehrere Peiner Leichtathleten bei den Hallen-Meisterschaften der Erwachsenen und U18. Den größten Erfolg feierte Marvin Hacke: Er holte sich in Hannover ausden Titel im Stabhochsprung der U18.

Voriger Artikel
Lucas Gredner trumpft auf: Double-Jubel
Nächster Artikel
HSV Vechelde/Woltorf gewinnt das Derby

Jens Thierse (links) und Marvin Hacke von der LG Peiner Land.

Dabei machte es Athlet der  der LG Peiner Land sehr spannend. Seine gewählte Anfangshöhe von 4 Metern überquerte er erst im dritten Versuch. Anschließend verzichtete er bei der nächsten Höhe und schwang sich im zweiten Versuch über die Höhe von 4,20 Meter.

Mit dem ein Jahr jüngeren Simon Aschitsch vom SV Alfeld hatte er jedoch einen gleichwertigen Gegner, der ebenfalls diese Höhe übersprang. Doch nun hatte sich  Hacke eingesprungen. Nach übersprungenen 4,30m ließ er noch 4,40 Meter folgen und freute sich riesig über diesen Landesmeistertitel.

In Abwesenheit der Pieper-Zwillinge konnte Linus Hoefer (LG Peiner Land) an seine Leistungen aus dem Herbst anknüpfen. Nach zwei souveränen Sprüngen über die ersten Höhen (2,80 und 3 Meter) scheiterte dreimal an der Höhe von 3,10 Metern, welche persönliche Bestleistung bedeutet hätte. Hoefers Kommentar: „Über den 6. Platz freue ich mich, mit der Leistung bin ich jedoch nicht zufrieden.“

Einen guten Einstand in die Saison 2012 hatte LG-Athlet Jens Thierse. Im Weitsprung der Männer hatte er zwar nur einen gültigen Versuch, aber dieser Satz von 6,79 Metern reichte ihm zur Bronzemedaille. „Alle Sprünge, auch sein gültiger Versuch, lagen jenseits von 6,90 Metern, sodass der nächste 7-Meter-Sprung nicht mehr lange auf sich warten lässt“, prophezeit LG-Leiter Hartmut Hoefer.

Beim Stabhochsprung der Männer ersprang sich der Vöhrumer Thomas Pfitzner im Trikot des SV Alfeld mit 4,60 Metern die Silbermedaille.

Beim Stabhochsprung der weiblichen Jugend U18 waren die 15-jährigen Nachwuchsspringerinnen Marlen Weinert und Nina Gödecke, zwei talentierte Neuzugänge der LG Peiner Land, am Start. Weinert zeigte sich schon sehr sicher in ihren ersten Sprüngen. Nach bewältigten 2,20 Metern scheiterte sie erst an der Höhe von 2,30 Metern und strahlte über ihren 6. Rang. „Nina Gödecke hatte ein wenig Mühe“, sagte Hoefer. „Sie musste sich mit 2,10 Metern und dem 7. Rang zufrieden geben.“

Philipp Stange (LG Peiner Land) erreichte trotz eines Trainingsrückstandes über 60 Meter den Zwischenlauf. Hier konnte er die Vorlaufzeit von 7,68 Sekunden jedoch nicht bestätigen.

Einen guten Einstand in der Halle hatte auch Mittelstrecklerin Rachida Weber-Badili. Sie startete in der Frauenklasse über 3000 Meter, bei der ihre Konkurrentinnen bis zu 23 Jahre jünger waren. Dennoch belegte sie am Ende den dritten Platz. Mit der Zeit von 11:11,75 Minuten blieb sie nur eine Sekunde über ihrer Bestzeit aus dem vergangenen Jahr, und selbst zur Siegerin fehlten ihr nur wenige Sekunden.

hoe/kno

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.