Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Marlene erturnt sieben Höchstwertungen

Powerpokal Marlene erturnt sieben Höchstwertungen

Klein, gewandt, beweglich und bärenstark – nicht nur die Muskeln, sondern auch die Nerven hielten bei den kleinsten Turnerinnen des MTV Stederdorf beim Powerpokal-Wettkampf in Vöhrum. Alle sieben MTV-Turnküken überzeugten mit einem beherzten Auftritt und übertrafen teilweise ihre Trainingsergebnisse.

Voriger Artikel
25 Mannschaften legen in Groß Bülten an
Nächster Artikel
HSG muss gegenhalten

Starteten für den MTV Stederdorf erfolgreich beim Powerpokal: Natalie Dorl (knieend und stehend von links), Charlotte Breyter, Joeline Manthey, Emely Mischek sowie (liegend und sitzend von links) Eyleen Lismann, Marlene Vogelsang und Kim Knorr.

Quelle: Grit Storz

Die zehn Stationen des Powerpokals haben es in sich. Sie verlangen von den kleinsten Leistungsturnerinnen bei Kraft, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Dehnfähigkeit alles ab. Komplettiert wird der Wettkampf durch eine Komplexübung, die aus exakt zu turnenden Pflichtelementen besteht. Begeistert schauten die Zuschauer dabei auf die Turnküken, die unbeschwert und forsch ihr Können unter Beweis stellten.

Stolze Trainerin

Gewonnen hat in der Altersklasse sieben Marlene Vogelsang mit 114 Punkten. Gleich siebenmal erreichte sie die Höchstnote und erkämpfte in der Komplexübung fantastische 15 Punkte. Trainerin Angelika Franke war besonders stolz darauf, dass Marlene als Einzige bei der Station Schweizer, die in diesem Jahr besonders schwer war, mit der vollen Punktzahl glänzte.

Auch die Zweite, Natalie Dorl, bekam 15 Punkte für ihre sehr sicher und konzentriert vorgetragene Komplexübung. Sie erkämpfte 100 Punkte mit viermaliger Bestnote. Platz sieben ging an Emely Mischek, die sich vor allem beim Querspagat stark verbessert zeigte und 86 Punkte erreichte. Ihre Trainingskameradin Charlotte Breyter zeigte einen ausgeglichenen Wettkampf und wurde mit 68 Punkten Elfte. Gute Leistungen zeigte sie beim Rumpfbeugen und in der Hüft- und Schulterbeweglichkeit.

Ganz flink am Seil

Besonders niedlich war die Konkurrenz der Altersklasse sechs anzuschauen. Die Starterinnen sind zwar noch sehr klein, aber auch hoch konzentriert. Die Stederdorferin Joeline Manthey holte sich mit 80 Punkten den guten dritten Platz. Gewand kletterte sie das vier Meter lange Seil innerhalb von 20 Sekunden hoch und bekam dafür volle zwölf Punkte. Ebenfalls in Bestform präsentierte sie sich bei den Kraftübungen.

Ihre Trainingsfreundin Eyleen Lismann wurde mit 54 Punkten Fünfte, sie beeindruckte vor allem am Parallelbarren, wo sie 30 Sekunden einen Ball auf ihren waagerecht ausgestreckten Beinen hielt, während sie sich abstützte. Ebenfalls einen tollen Wettkampf zeigte Kim Knorr, die mit 51 Punkten Sechste wurde. Als Zweitbeste an der Station Schweizer erhielt sie zehn Punkte.

Ihre guten Leistungen wollen die Turnerinnen bei den Kreismeisterschaften am Sonnabend, 13. März in Vechelde bestätigen.

Grit Storz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.