Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Markus Puschmann bleibt am Ball

Fußball-Kreisliga Markus Puschmann bleibt am Ball

Eine englische Woche steht in der Fußball-Kreisliga an. Bis auf zwei Teams müssen alle ran, darunter auch der SV Falke Rosenthal gegen SV RW Groß Gleidingen, die Reserve des VfB Peine reist nach Sonnenberg.

SV Falke Rosenthal – SV RW Groß Gleidingen .

Erst am Sonntag trafen diese beiden Teams aufeinander, da gingen die Falken mit 2:1 als Sieger hervor. Jetzt, im Nachholspiel, haben die Rosenthaler Heimrecht und wollen erneut mit drei Punkten vom Feld gehen.

Nach Meinung des Falken-Trainers hätte das erste Aufeinandertreffen deutlicher ausgehen können. „Bei uns sind einfach die Flanken nicht gekommen, die Abschlüsse müssen sich deutlich verbessern“, analysiert Markus Puschmann.

Der Coach hatte vor der Saison angekündigt, nicht mehr die Fußballstiefel zu schnüren. Durch das Verletzungspech in der Falken-Abwehr musste der Trainer wieder selbst ran - und wurde gegen Gleidingen zum Matchwinner, als er in der Nachspielzeit für den 2:1-Siegtreffer sorgte. Nun bleibt er wohl am Ball: „Die Vorbereitung war auch für mich ganz ordentlich. Somit werde ich wohl auch noch bis zum Ende der Saison spielen“, mutmaßt der Coach, der gegen den Tabellenletzten ähnlich offensiv auftreten will wie vor vier Tagen. „Der Platz in Gleidingen war sehr schlecht zu bespielen, da haben wir es in Rosenthal schon ein wenig besser“, erklärt Puschmann, „da kennen wir uns auch besser aus.“

TSV Sonnenberg – VfB Peine II .

„Der Kampf gegen den Abstieg war vom ersten Spieltag an ein Thema für uns“, erinnert sich Peines Trainer Thomas Knaak an den Beginn der Saison. Doch das Gruselwort „Abstieg“ dürfte jetzt mehr denn je in den Köpfen der VfB-Reserve spuken. Nur noch sechs Zähler beträgt der Abstand zum FC Germania Barbecke, der in der Rückrunde schon sechs Punkte aufgeholt hat.

Doch Knaak bleibt ruhig. „Die wichtigen Spiele kommen erst noch, gegen Schmedenstedt in der nächsten Woche beginnt erst die Rückserie für uns“, sagt der Trainer, der betont, dass das wichtige Duell gegen Clauen/Soßmar mit 3:2 gewonnen wurde. „Gegen Gegner wie Bildung, Blumenhagen oder jetzt Sonnenberg kann man verlieren, am Sonntag gegen Broistedt sieht es ähnlich aus“, analysiert Knaak nüchtern.

Etwas anderes bleibt dem VfB-Coach in der jetzigen Lage gar nicht übrig. Eine komplette Elf steht dem Fußball-Lehrer nicht zur Verfügung. „Es wäre einfacher eine Mannschaft mit den Verletzten und Abwesenden zu bilden, als mit den Verbleibenden“, beschreibt Knaak die Situation vor dem Duell gegen Sonnenberg. Unter den Fehlenden sind auch die Torhüter Sven Gaus und Sebastian Rühmann. Daher geht es gegen den TSV fast nur um Schadensbegrenzung.

„Rosenthal ist ein warnendes Beispiel, wir müssen stark aufpassen dort nicht unter die Räder zu kommen, das geht schnell“, verweist der Trainer auf die 0:9-Klatsche der Falken gegen Sonnenberg. „Die Endspiele um den Klassenerhalt kommen erst noch. Da müssen wir dann gut aufgestellt sein“, sagt Knaak.

Marian Naase

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.