Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° Regen

Navigation:
Malte Langer verpasst nur ganz knapp den Titel

Judo, Norddeutsche Meisterschaft U15 Malte Langer verpasst nur ganz knapp den Titel

Viel fehlte nicht und Malte Langer (Pfeil Broistedt) hätte sich innerhalb weniger Wochen den zweiten Titel erkämpft. Der niedersächsische Landesmeister musste sich in Bremen erst im U15-Finale der Norddeutschen Meisterschaft geschlagen geben. Dennoch: Silber ist der größte Jugend-Erfolg der Pfeil-Judokas.

Voriger Artikel
Zwei Starts, zwei Siege für Simone Scharke
Nächster Artikel
Ab 22 Grad bleibt der Anzug aus

Der Broistedter Malte Langer (links) holte bei der Norddeutschen Meisterschaft Platz zwei.

Quelle: Verein

Bremen, . Viel fehlte nicht und Malte Langer (Pfeil Broistedt) hätte sich innerhalb weniger Wochen den zweiten Titel erkämpft. Doch der niedersächsische Landesmeister musste sich in Bremen im U15-Finale der Norddeutschen Meisterschaft geschlagen geben. Dennoch: „Diese Silbermedaille ist bisher unser größter Erfolg im Jugendbereich“, sagte Broistedts Judo-Spartenleiter Jens Wiegand.

Als Landesmeister erhielt Malte Langer zunächst ein Freilos, ehe es gegen Oskar Wilde (TB Hamburg-Eilbeck) ernst wurde. Der Broistedter präsentierte sich jedoch in guter Form und zwang seinen Kontrahenten durch einen Armhebel zur vorzeitigen Aufgabe. Im Halbfinale musste sich der 13-Jährige mit dem Bremer Meister, Martin Muhl (S.C. Panthera), auseinandersetzen – dank seiner Spezialtechnik, dem Uchi-mata (innerer Schenkelwurf), erzielte er eine mittlere Wertung, und durch eine Selbstfalltechnik mit anschließendem Armhebel feierte er erneut einen vorzeitigen Sieg und den Einzug ins Finale. Dort traf er auf Hamburgs Landesmeister André Loboda (Eilbeck). „Bei ihren bisherigen Kämpfe gegeneinander hat jeder schon mal gewonnen“, erklärte Wiegand.

Entsprechend entwickelte sich ein hart umkämpftes Finale. „Keinem gelang es, eine Wertung zu erzielen.“ Am Ende jubelte aber der Hamburger, „weil es zwei Strafen gegen Malte gab“, berichtete Wiegand. Fazit: „Im vergangenen Jahr war ich Dritter, diesmal Zweiter – und 2018 hole ich mir den Titel“, sagte Malte Langer.

Von Redaktion

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.