Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Mainka trifft doppelt, aber Wendezelle verliert

Fußball-Leistungsklasse Mainka trifft doppelt, aber Wendezelle verliert

36 Treffer in sieben Spielen in der Fußball-Leistungsklasse sind zwar eine gute Quote, spielerisch blieben aber bei mancher Begegnung Wünsche offen.

Arminia Vechelde – TuS Bierbergen 4:2 (1:1). „Das macht einen Torjäger aus“ stellte Bierbergens Trainer Florian Fliegel nach dem Spiel fest. Seine Mannschaft war 50 Minuten lang fast ebenbürtig, hatte einige Möglichkeiten, doch dann schlug Dennis Bertram zu. Innerhalb einer Minute war nach dem Doppelschlag die Partie entschieden.

Die Arminen scheiterten anschließend mehrmals am Gästetorhüter Stefan Krönert, und den Gästespielern fehlte plötzlich das in Halbzeit eins noch vorhandene Selbstbewusstsein. „Wir haben in der ersten Halbzeit auch schon zu viele Möglichkeiten liegengelassen,“ meinte Arminen-Coach Mario Falb. Beide Trainer waren sich einig: „Das Ergebnis ist so in Ordnung.“

Tore: 1:0 Nils Klein (29.), 1:1 Mühlbach (36.), 2:1, 3:1 Bertram (52., 53.), 4:1 Kunze (68.), 4:2 Fliegel (88.).

TSV Wendezelle II – RW Groß Gleidingen 2:4 (1:0). „Wir haben eine Stunde lang diszipliniert aus einer sicheren Abwehr heraus gespielt,“ sagte Wendezelles Trainer Stefan Wolf, „da war ich noch zufrieden. Doch dann fehlte uns plötzlich die Kraft, sodass die Rot-Weißen in der Schlussphase zwar noch zu einem verdienten, aus unserer Sicht aber unnötigen Sieg kamen.“

Tore: 1:0 Thomas Mainka (11.), 1:1 F. Lehmann (65.), 2:1 Thomas Mainka (75., Foulelfmeter), 2:2 Feyerabend (80.), 2:3 F. Lehmann (88.), 2:4 Gröger (90.).

TB-Obmann Lutz Göttling war enttäuscht vom BSC Bülten: „Wir haben zwar auch nicht geglänzt, aber was die Gäste hier abgeliefert haben, war harmlos und hatte kein Niveau.“ Das positive am Spiel aus der Sicht von Göttling: „Drei Punkte sind hiergeblieben.“

Tore: 1:0 Sdunnus (27.), 2:0 Beuermann (70.).

TVJ Abbensen – SG Solschen 1:6 (0:3). TVJ-Co Trainer Sven Hennecke hat seine Mannschaft „keine fünf Tore schlechter“ gesehen. „Wie in den letzten Spielen waren es wieder individuelle Fehler, die zu den Toren geführt haben.“

Tore: 0:1 Nordhausen (13.), 0:2 Urfa (26., Foulelfmeter), 0:3 Schubert (41.), 0:4 Urfa (60.), 1:4 Dilek (75.), 1:5 Evci (79.), 1:6 Zech (90.).

TSV Wipshausen – SV Bosporus II Peine 5:5 (2:2). TSV-Trainer Jörn Kamp hatte noch lange nach dem Spiel „Herzrasen“: „Dieses Unentschieden war für uns wie eine gefühlte Niederlage. Das Ding hätten wir viel früher nach Hause bringen müssen, der späte Ausgleich darf nie und nimmer passieren.“

Dabei hatten seine Spieler vorher noch gelästert, dass die Gäste mit einer „Alte-Herren-Truppe“ aufgelaufen seien. Tatsächlich haben sich diese „Alten-Herren“ hinten hineingestellt und mit langen Bällen ihr Heil versucht.

Bosporus-Coach Hikmet Koc dagegen war zufrieden mit diesem Ergebnis: „Wir mussten einen Feldspieler in Tor stellen und haben einen Punkt mitgenommen, mehr wollten wir nicht. Und die zahlreichen Zuschauer haben zehn schöne Tore für ihr Eintrittsgeld bekommen.“

Tore: 0:1 Yasti (6.), 1:1, Wulfes (26.), 1:2 Müller (27.), 2:2 Bergmann (35.), 3:2 Wulfes (64.), 3:3 Müller (66.), 4:3 Wulfes (81.), 4:4 Koc (82.), 5:4 Bergmann (89.), 5:5 Koc (92.).

SV Bettmar – TSV Münstedt 1:1 (1:1). SV-Obmann Henry Rettkowski „war ziemlich bedient.“ So ein „schlimm anzusehendes Spiel“ hatte er lange nicht gesehen. Der tiefe Boden hatte das Übrige dazu getan. „Eine solche Anhäufung von Querschlägern in einem Spiel gibt es eigentlich gar nicht.“ Rettkowski meint, dass auch keine der beiden Mannschaften einen Sieg verdient gehabt hätte.

Tore: 1:0 A. Löckher (8.), 1:1 Ohrdorf (18.).

MTV Duttenstedt – VfL Woltorf. 1:2 (1:2). „Nachdem wir bis zur Halbzeitpause unsere Abstimmungsfehler abgestellt hatten, sind wir auch besser ins Spiel gekommen,“ konstatierte MTV-Obmann Björn Kleinelanghorst: „optisch haben wir zwar dann das Spiel gemacht, aber an der Strafraumgrenze war für uns Schluss.“

Die Gäste haben sich in dieser Phase ganz auf Konter verlegt, trafen auch zwei Mal den Pfosten und haben schließlich, so Kleinelanghorst „in einem fairen Spiel glücklich, aber verdient gewonnen.

Tore: 0:1 Seidel (3.), 1:1 Cendamo (9.), 1:2 Seidel (45+4).

SSV Stederdorf – TSV Essinghausen. Dieses Spiel wurde am Sonntagvormittag abgesagt.

ma

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.