Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Mainka: "Zwei verschenkte Punkte"

Fußball-Bezirksliga-Derby Mainka: "Zwei verschenkte Punkte"

In der Fußball-Bezirksliga wartet der TSV Wendezelle weiter auf den zweiten Saisonsieg. Immerhin aber holte der Vorletzte im Derby, das hektisch verlief, gegen den seit dem zweiten Spieltag ungeschlagenen SV Lengede zumindest einen Punkt.

Voriger Artikel
Jan Fichtners Kraftakt wird belohnt
Nächster Artikel
SG: Mit Geduld soll der zweite Sieg folgen

Christian Schwan (vorn) verbiegt sich im Zweikampf. Der Wendezeller köpfte das 1:0 gegen den SV Lengede.

Quelle: rb

TSV Wendezelle - SV Lengede 2:2 (1:0). Zweimal geführt, doch am Ende reichte es für den TSV nur zu einem Zähler. „Wir haben zwei weitere Punkte verschenkt“, haderte TSV-Trainer Thomas Mainka, der das Remis auf die groben Abwehrschnitzer seiner Elf zurückführte.

Die erste Hälfte wurde mit viel Einsatz und Hektik geführt. Die Gäste kämpften immer wieder mit den Entscheidungen des Schiedsrichters, von dem sie sich in den ersten 20 Minuten stark benachteiligt fühlten. Einer dieser Standards führte nach einer Viertelstunde zur Wendezeller Führung: Christian Schwan köpfte die Hereingabe von Mario Behrens ins Netz.

Auf der Gegenseite traf Moritz Gabor nur die Latte (33.). Nach Wiederbeginn erhöhten die Lengeder jedoch den Druck. Mit Erfolg: Dominik Müller erzielte nach einer weiten Flanke von Philipp Klein den schnellen Ausgleich. Doch die Gäste haderten ein weiteres Mal mit dem Unparteiischen Björn Maertens aus Braunschweig, zeigte der doch nach einem Foul an Steven Allerkamp auf den Punkt. „Der Tatort lag klar außerhalb des Strafraumes“, monierte SVL-Sprecher Timothy Olszewski. Und nachdem Tevfik Arikan zuvor eine Doppelchance vergeben hatte (55.), nutzte er den Strafstoß zur erneuten Wendezeller Führung.

Die reichte jedoch nicht für den zweiten Dreier dieser Serie. Denn acht Minuten vor dem Ende schoss TSV-Torhüter Andreas Mein einen Abschlag direkt vor die Füße von Fabian Ossadnik - und der nahm die Einladung dankend an. „Für unsere Ansprüche war es ein schwaches Spiel mit einem gerechten Ergebnis“, resümierte Olszewski.

Wendezelle: Mein - Heike, Rickmann, Schwan, Steinborn, Bottke, Sachse (56. Lemke), Allerkamp, Behrens, Arikan, Kallweit.

Lengede: Kurmeier - Lemke (83. Meyer), Nickel, Korner, Kaiser, Hahnsch, Mühl, Gabor (63. Ossadnik), Müller, Folchmann (67. Todemann), Klein.

Tore: 1:0 Schwan (15.), 1:1 Müller (49.), 2:1 Arikan (72., Strafstoß), 2:2 Ossadnik (82.).

ua

Voriger Artikel
Nächster Artikel