Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Magistro macht das Titelrennen spannend

A-Junioren Kreisliga Magistro macht das Titelrennen spannend

Der Kampf um die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga der A-Junioren ist nun noch spannender geworden. Denn Arminia Vechelde fügte der JSG Groß Bülten die erste Niederlage in dieser Serie bei und hat sich damit die Möglichkeit eröffnet, selbst noch den Titel zu holen.

Voriger Artikel
Zwei Spiele, vier Punkte: VfB hofft wieder
Nächster Artikel
Wolff hat das Toreschießen nicht verlernt

Starke Gegenwehr zeigte die PSG 04 Peine (gelbe Trikots) eine Stunde lang gegen Groß Bülten/Groß Ilsede. Die JSG gewann aber noch 7:1.

Quelle: im

Arminia Vechelde - JSG Groß Bülten/Groß Ilsede 2:1 (1:0).

Der Kabinen-Gruß hat geholfen: „Viel Erfolg für das Topspiel, haut sie weg!“, hatten Vecheldes B-Junioren auf ein Plakat geschrieben, dass sie den A-Junioren in die Umkleide klebten. Obwohl den Gastgebern aufgrund von Abiturprüfungen etliche Spieler fehlten, „waren wir in der ersten Halbzeit drückend überlegen“, sagte Arminen-Betreuer Andreas Grigoleit. Vor allem einer drehte auf: Fabrizio Magistro erzielte beide Treffer für die Vechelder. „Mit seiner Wendigkeit hat er unserer Abwehr unheimlich zu schaffen gemacht“, erkannte auch JSG-Trainer Karsten Wolff an.

Zum Schluss habe sein Team zwar noch einmal auf den Ausgleich gedrückt, „doch Vechelde war am Ende einen kleinen Tick bissiger, sie waren dynamischer und zielstrebiger, wollten den Sieg etwas mehr als wir“, stellte Wolff fest. Für die Niederlage machte der JSG-Coach auch den 0:0-Ausrutscher im Derby gegen die JSG Oberg mitverantwortlich. „Das hat sicherlich mit reingespielt, sonst wären wir mit breiterer Brust aufgelaufen.

Beide Teams berichteten von einem intensiven Spiel mit vielen Gelben Karten. Zudem gab es eine Zeitstrafe für Magistro wegen Meckerns, Rot erhielt der Bültener Sören Bugdoll (Foulspiel). „Schiri Axel Dickfoß-Rühling hatte das Spiel aber trotzdem stets im Griff“, lobte Vecheldes Betreuer Grigoleit.

Übrigens: Im Kreispokal-Halbfinale kann sich die JSG schon heute Abend (18.30 Uhr) in Vechelde für die Niederlage revanchieren.

Tore: 1:0, 2:0 Magistro (5., 47.Strafstoß), 2:1 Thöne (82.).


PSG Peine - JSG Groß Bülten/Groß Ilsede 1:7 (1:0).

Eine Halbzeit lang durfte die PSG von der Überraschung gegen den Titelkandidaten träumen. „Wir haben Beton angerührt, mit einem Libero hinter einer Viererkette gespielt. Das Konzept ist zunächst super aufgegangen“, freute sich PSG-Trainer Markus Krödel. Akram Sincar habe sogar die dicke Chance zum 2:0 gehabt, vergab jedoch. „Dabei ist mein Regenschirm kaputt gegangen“, verdeutlichte Krödel, wie sehr er sich über die vergebene Chance ärgerte. Nach der Pause ging den Peinern jedoch die Puste aus. „Die Groß Bültener waren konditionell hingegen auf voller Höhe“, erklärte Krödel.

Gäste-Trainer Karsten Wolff freute sich, dass eine Umstellung in der Offensive Anfang der zweiten Halbzeit dafür sorgte, dass der Titelaspirant aus Bülten besser in die Partie fand. Und nachdem Yannik Hellmann aus 20 Metern den Ausgleich erzielt hatte, kam die große Zeit von Robin Thöne: Er schoss innerhalb von 23 Minuten vier Tore, wobei Niklas Kuschmierz jeweils die Vorarbeit leistete. „Niklas kam direkt von der Arbeit erst zur zweiten Halbzeit und hat viel Schwung in unser Spiel gebracht“, lobte Wolff.

Tore: 1:0 Dagasan (7.), 1:1 Hellmann (53.), 1:2, 1:3, 1:4, 1:5 Thöne (57., 67., 76., 80.), 1:6 Spartafora (89.), 1:7 Koch (90.).


TSV Marathon Peine - TSV Edemissen 2:5 (1:2).

„Der Sieg geht in Ordnung, da wir körperlich unterlegen waren“, sagte Marathons Jugendfußball-Obmann Marcus Stenzig. Die Gastgeber spielen mit einer Mischung von Spielern im A- bis C-Jugendalter. „Die Jungs haben kämpferisch gut dagegengehalten, aber irgendwann lässt halt die Kraft nach“, sagte Stenzig.

Tore: 0:1 Henze (5.), 0:2 Regener (17.), 1:2 Dogan (41.), 1:3 Könecke (48.), 1:4 Cimen (55.), 2:4 Colloseus (74.), 2:5 Cimen (90.+1).


TSV Marathon Peine - JSG Wendezelle/Bortfeld 0:5. „Wir hatten kurzfristig sechs Absagen bekommen und konnten deshalb nicht antreten“, sagte Marathons Jugend-Fußball-Obmann Marcus Stenzig, der aber auch eine gute Nachricht hatte: „André Hirche ist neuer Coach der A-Jugend. Er hat bis zum Saisonende das A-Jugendtraining übernommen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine