Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
MTV überrascht mit dem ersten Saisonsieg

Volleyball: 3. Liga MTV überrascht mit dem ersten Saisonsieg

Staunen in der Vechelder Halle: Ausgerechnet als die Voraussetzungen am schlechtesten waren, holten die Drittliga-Volleyballer des MTV Vechelde im Spiel gegen Lintorf den ersten Saisonsieg.

Voriger Artikel
„Mit gutem Fußball hat das nichts zu tun“
Nächster Artikel
Jahnerinnen schwinden in den letzten 15 Minuten die Kräfte

Mächtiger Sprung von Vecheldes Pascal Bertram. Er steuerte zum Sieg gegen Lintorf etliche Punkte bei.

Quelle: rb

MTV Vechelde - VfL Lintorf 3:2 (22:25, 23:25, 26:24, 25:21, 15:10). Ingo Frassek hatte sich beim Käse-Raspeln die Fingerkuppe fast abgeschnitten. Beim Warmmachen vor dem Abstiegsduell gegen Lintorf versuchte er, ob er spielen kann - musste aber abwinken. Sebastian Melzer ist in Urlaub, Timo Naleschinski verletzt - die Voraussetzungen waren nicht gut für die Gastgeber.

Der Minikader wurde mit Jan Reichelt und Martin Faulhaber aus der zweiten Mannschaft aufgefüllt, um sieben Spieler zur Verfügung zu haben. Trainer Axel Burgdorf entschied sich für zwei Zuspieler (Marco Hagemeier, Jan Reichelt), den Mittelblock bildeten Hendrik Schultze und Tobis Kroniger, außen spielten Pascal Bertram und David Gaab.

Nicht mit Gewalt spielen, von Punkt zu Punkt schauen - das hatte Burgdorf als Marschroute vorgegeben. Und es funktionierte.

„Der erste Satz war ausgeglichen“, sagte der MTV-Coach. „David Gaab punktete viel - aber das technische Niveau war auf beiden Seiten schwach.“

Der Satz ging knapp verloren, und auch im zweiten hatten die Gastgeber am Ende nicht das nötige Glück. Hagemann hatte zwar mit guten Aufschlägen die Lintorfer Angreifer gebunden und Bertram über Außen viele Punkte beigesteuert, aber nach dem 23:23 gelangen die entscheidenden Zähler den Gästen.

Der Tabellenletzte MTV Vechelde ließ sich dennoch nicht aus der Ruhe bringen. Im dritten Satz übernahm er die Führung und gab sie nicht mehr aus der Hand. „Das lag vor allem daran, dass wir die Fehlerquote reduzierten und Hendrik Schultze im Mittelblock und Angriff überragend spielte“, lobte Burgdorf.

„Im vierten Satz haben wir Lunte gerochen“, sagte Burgdorf.Das Team wollte seine Chance auf den Satzausgleich nutzen, und als Tobias Kroniger vier gute Blocks gelangen, nahm diemp Nervosität bei dem Gästen zu und sie verloren den Durchgang.

Im Tiebreak nutzten die Vechelder dann ihre Chance auf den ersten Saisonsieg. Trotz der knappen Personaldecke hatten sie genügend Luft und Ruhe, um einen 9:5-Vorsprung herauszuholen, den sie nicht mehr abgaben. „Wir haben über alle Positionen gepunktet“, freute sich der Trainer, der besonders die Leistung von Jan Reichelt aus der zweiten Mannschaft hervorhob. „Er hat ganz ruhig und sachlich gespielt.“

Zwar habe Lintorf eine schwache Vorstellung geboten, aber: „Für unsere Motivation war dieser Sieg wichtig“, sagte Burgdorf. Denn seine Mannschaft hat sich zumindestens die theoretische Chance auf den Klassenerhalt bewahrt. Dafür müssten aber weitere Siege her. Am kommenden Sonnabend ist der Tabellenvierte USC Braunschweig zu Gast in Vechelde, und schon da ist die personelle Situation bei den Gastgebern wieder ungewiss. Frassek wird diese Woche nicht trainieren, damit der Finger heilt, und Faulhaber und Reichelt können nicht wieder mitmischen, weil sie sonst festgespielt wären und der zweiten Mannschaft im Titelkampf in der Landesliga fehlen.

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel