Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
MTV Wedtlenstedt im Wintercheck

1. Fußball-Kreisklasse: MTV Wedtlenstedt im Wintercheck

Spitzenreiter der 1. Fußball-Kreisklasse ist der MTV Wedtlenstedt. Trainer Werner Bäse hatte die Mannschaft zu dieser Saison übernommen und als Zielsetzung einen Härkepokal-Platz ausgegeben. Inzwischen ist das Team sogar auf Bundesligaebene - aber nur in der „Saisonvorbereitung“.

Voriger Artikel
8:3 bei Anker: Ölsburg weiter auf Titelkurs
Nächster Artikel
Spiel gedreht: Edemissen im Dreier-Rausch

Die Herrenmannschaften des MTV Wedtlenstedt und die Bundesligadamen des 1. FC Köln im Hotel in der Lüneburger Heide.

In der Hotelanlage in der Lüneburger Heide trafen Spieler der 1. und 2. Herren jetzt die Bundesliga-Fußballerinnen des 1. FC Köln, die sich ebenfalls auf die Rückrunde vorbereiten. Die Wedtlenstedter stellten fest: Die Kickerinnen befinden sich auf einem deutlich höheren Fitnesslevel als die MTVer. Aber Bäse sieht‘s gelassen, denn ein wenig Zeit bleibt ihm noch für die Vorbereitung.

Meine Bilanz der Hinrunde: Die ist absolut gut gelaufen. Wir hatten vor der Saison einige Leistungsträger verloren und haben nicht damit gerechnet, dass wir jetzt so gut dastehen würden. Wir sind auf bestem Wege, unser Saisonziel zu erreichen.

Mein Spieler der Hinrunde: Das ist Daniel Müller. Er hat in jedem Spiel mehr als hundert Prozent gegeben. Unser Innenverteidiger ist in Bezug auf Einsatz und Trainingsfleiß ein Vorbild. Leider wird er uns in der Rückrunde nicht zur Verfügung stehen, weil er studienbedingt eine gewisse Zeit in Südafrika verbringt.

Mein Pechvogel der Hinrunde: Das ist Mathias Schneider. Er hat Mitte der Hinrunde mal bei den Alten Herren ausgeholfen und sich da kurz vor Schluss in der 68. Minute die Kreuzbänder gerissen. Mit Glück ist er im Mai wieder dabei. Schön wäre es aber auch, wenn er im Kreispokalfinale im Juni wieder auflaufen würde.

Meine größte Enttäuschung: Das war das 0:6 gegen den TSV Sierße/Wahle. Wir haben nach dem Rückstand die Köpfe in den Sand gesteckt und nichts mehr auf die Reihe bekommen.

Meine Erwartungen an die Rückrunde: Dass die Jungs genauso mitziehen wie in der Hinrunde. Dann wird sich alles andere einstellen. Wir sehen es realistisch haben ein beziehungsweise zwei Spiele mehr absolviert als die Konkurrenz und werden den Spitzenplatz verlieren. Platz 5 oder 4 wollen wir erreichen. Wenn es am Ende doch mehr wird, wären wir nicht böse.

Meine persönliche Zukunft: Von mir aus bleibe ich beim MTV. Das habe ich dem Vorstand auch so mitgeteilt. Ob es auch so kommt hängt aber davon ab, was der Verein und die Spieler sagen.

Zugänge:

Raul Hernandez – der Spanier ist Defensivspieler, beruflich in der Region tätig und lebte zuletzt in Saarbrücken.
Patrick Wagner kommt vom SSV Plockhorst
Nico Lange kommt vom RSV Braunschweig zurück, fällt aber vorerst aufgrund von Bandscheibenbeschwerden aus.

Abgänge: Keine

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine