Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
MTV-Teams belohnen sich mit dem Aufstieg

Handball-Relegation zur jugend-Oberliga MTV-Teams belohnen sich mit dem Aufstieg

Im dritten Anlauf hat es geklappt: Sowohl die A- als auch die B-Junioren-Handballer des MTV Groß Lafferde waren in der dritten Relegationsrunde erfolgreich und spielen somit in der neuen Saison in der Oberliga.

Voriger Artikel
Wegen Sturmes in Edemissen: Computer gewährt Gutschrift
Nächster Artikel
Ein sehr unterhaltsames Spiel

Kristian Quiring (am Ball) warf in der Relegation sowohl für die Lafferder A- als auch für die B-Junioren etliche Treffer – am Ende durfte er mit beiden Teams den Aufstieg feiern.

Quelle: im

Am Ende sei bei beiden Teams das gleiche Bild zu sehen gewesen, sagte Coach Dennis Bühn. „Die Spieler hüpften im Kreis und riefen lautstark Oberliga, Oberliga, hey, hey.“

A-Junioren

MTV Groß Lafferde - JSG Warberg/Lelm 21:23 nach Siebenmeter-Werfen (20:20/13:10). „Die Ernüchterung nach dem ersten Spiel war groß“, gestand MTV-Trainer Dennis Bühn. Denn obwohl sein Team die gesamte Zeit vorne lag, „haben wir nur einen Punkt geholt“, erklärte Bühn. Nach 30 Minuten schien die Partie entschieden zu sein, führte Lafferde doch mit 18:13.

„Was danach passierte, ist schwer zu erklären. Die JSG erzielte Tor um Tor, während wir zu hektisch abschlossen“, monierte Bühn. Folge: Den letzten Angriff nutzte die JSG und glich per Siebenmeter aus. Somit musste das Siebenmeter-Werfen entscheiden, „damit eine Mannschaft für den Fall der Punktgleichheit den direkten Vergleich gewonnen hat“, erläuterte Bühn. Und die JSG war am Ende das glücklichere Team, setzte sich in diesem Nervenkrimi durch.

MTV: Alexander Lempart, Yannick Klemme - Christoph Meyer (1), Benedikt Schaper (1), Jan Burgdorff (4), Robert Schröder (1), Jonas Brunke (3), Tino Mrasek, Adrian Jemric (3/1), Henrik Frühling (5), Tim Tillack (1), Mattis Binner, Georg Strub (1) und Kristian Quiring (1).

TSV Daverden - MTV Groß Lafferde 26:33 (14:15). Nachdem Daverden die JSG Warberg besiegt hatte, „wussten wir, dass wir mit einem Sieg aufsteigen“, sagte Bühn. Zunächst jedoch geriet sein Team in Rückstand (5:8, 6:10). Danach stellte Groß Lafferde aber die Abwehr um - fortan bekam der MTV den Haupttorschützen des TSV besser in den Griff.

„Und unterstützt durch die lauten Fans um Chefpauker Manni Brunke haben wir uns dann bis zur Pause eine Führung erarbeitet“, erklärte Bühn, dessen Team nach Wiederbeginn auftrumpfte. „Wir haben uns in einen Rausch gespielt.“

Selbst vom letzten Aufbäumen des TSV (25:27, 33.) habe sich seine Mannschaft nicht beeindrucken lassen, „und am Ende souverän gewonnen“, lobte Bühn. „Vor allem die B-Jugendspieler Georg Strub und Kristian Quiring haben stark gespielt.“ Fazit: „Mit dem Aufstieg haben sich die Jungs für die schweißtreibende Vorbereitung selbst belohnt.“

MTV: Lempart, Klemme - Meyer (6/4), Schaper, Burgdorff (2), Schröder (6), Brunke (1), Mrasek, Jemric (1), Frühling (5), Tillack, Binner, Strub (4), Quiring (9).

B-Junioren

MTV Groß Lafferde - HSG Barnstorf/Diepholz 16:15 (8:3). „Diesen Sieg haben wir uns letztlich erzittert“, resümierte MTV-Trainer Eckhard Meyer. Zwar sei sein Team gut ins Spiel gekommen und habe zur Pause mit 8:3 geführt, „doch unsere Nervosität konnten wir nie wirklich ablegen“, sagte Meyer. Trotzdem lag sein Team in der 23. Minute mit 15:9 vorn. „In den letzten sieben Minuten sind die Jungs aber immer nervöser geworden.“ Hinzu kam, dass Diepholzen die Chancen nun in Tore ummünzte, „doch der Schlusspfiff hat uns gerettet. Ein oder zwei Minuten länger - und das Ergebnis hätte anders aussehen können“, konstatierte Meyer.

MTV: Lionel Lütgering - Kristian Quiring (1), Kai Stübig, Georg Strub (4), Leonard Schröder, Jan-Eike Straten (2), Thimo Fischer, Moritz Preiss, Dominik Rodemeier, Marcel Waschke (6), Johannes Graf, Sebastian Meyer (2).

HSG Varel-Friesland - MTV Groß Lafferde 9:19 (4:8). „Nachdem die HSG ihr erstes Spiel gewonnen hatte, war klar, dass nur der Sieger direkt in die Oberliga aufsteigt“, sagte Meyer. Erfreulich für ihn: „Wir waren von Beginn an präsent. Die Jungs haben eine unglaubliche Sicherheit ausgestrahlt und den nötigen Willen gezeigt.“ Folglich setzte sich der MTV bis zur Pause auf 8:4 ab.

Auch nach der selbigen dominierten die Lafferder. „Die Abwehr stand hervorragend, und über unser Tempospiel haben wir immer wieder leichte Tore geworfen.“ Entsprechend geriet der Sieg zu keiner Zeit in Gefahr.

Sehr zur Freude des ersten Vorsitzenden des MTV. „Solch eine gute Jugendarbeit können in unserer Region nicht viele Vereine vorweisen. Die Oberliga-Aufstiege sind das absolute Highlight und der Verdienst der jahrelangen guten Arbeit“, bilanzierte Andreas Winkler.

MTV: Lütgering - Quiring (6), Kai Stübig, Strub (6), Schröder, Straten (1), Fischer, Preiss (1), Rodemeier, Waschke (4), Graf und Meyer (1).

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel